Berlin und New York launchen Startup-Austausch – Berlin Partner

Was macht Berlin und New York so attraktiv für Startups?

Obwohl der Atlantik dazwischenliegt, haben Berlin und New York City einiges gemeinsam: Beide Städte sind unangepasst, international und bieten mit ihrer Infrastruktur den perfekten Nährboden für Innovation, Kreativität und Business.

So wächst Berlin pro Jahr um rund 500 neue digitale Startups. Und auch auf der anderen Seite des Atlantiks erwartet Startups eine äußerst gründerfreundliche Stadt, denn nirgendwo auf der Welt ist die Konzentration finanzkräftiger Konsumenten so hoch wie im Big Apple- Mittlerweile ist der dynamische Wirtschaftsstandort ebenfalls zu einem Hotspot für junge digitale Gründer geworden. Die Stadt beherbergt außerdem viele finanzstarke Investoren: Der „American Dream“ ist hier so stark, dass selbst das Platzen der Dotcom-Blase im Jahr 2000 das rasante Wachstum der New Yorker Startup-Szene nicht verhindern konnte.

Get started! Die Start Alliance Berlin hilft Gründern bei der Expansion

Um Gründer dieser zwei Startup-Ökosysteme bei ihrer internationalen Expansion zu unterstützen, hat die Wirtschaftsförderung Berlin Partner jetzt im Rahmen der Start Alliance Berlin eine Partnerschaft mit New York gestartet. Das Programm, das unter der Schirmherrschaft des regierenden Bürgermeisters Michael Müller steht, ermöglicht es Berliner und New Yorker Startups, die Märkte der Partnerstadt kennenzulernen und sich dort mit relevanten Akteuren zu vernetzen. In New York wird die Start Alliance von der METRO AG, WeWork, Rise und New York International unterstützt.

Und los! Wie Berlin Partner das Austauschprogramm mit New York einläutet

Zum Auftakt des Programms will Berlin Partner gemeinsam mit seinem Netzwerk ein Startup aus New York in die deutsche Hauptstadt einladen. Vor Ort stellt Berlin Partner den US-amerikanischen Gründern ein Hotelzimmer für fünf Tage. Darüber hinaus können sie für vier Wochen einen kostenfreien Platz in einem der teilnehmenden Co-Working-Spaces beanspruchen. In dieser Zeit hat das Startup dann die Möglichkeit, den Berliner Markt zu testen, das Ökosystem hautnah zu erleben und Kontakt mit den wichtigsten Köpfen der Berliner Startup-Szene aufzunehmen.

Welcome to Berlin! So können sich New Yorker Gründer bewerben

New Yorker Startups, die bereits ein fertiges Produkt haben und ihren Eintritt in den europäischen Markt planen, können sich künftig hier für die Start Alliance bewerben. Für den ersten Besuch in New York wurden bereits fünf Startups ausgesucht, die am 2. Mai 2016 in New York City bei WeWork pitchen. Aber nicht ihr Produkt – stattdessen müssen sie das Publikum überzeugen, warum gerade sie das begehrte Ticket nach Berlin erhalten sollten.

Ihr wollt nach New York? So bewerben sich Berliner Startups

Ab dem 1. Juni 2016 erhalten dann Berliner Startups die Möglichkeit, sich für das Programm zu bewerben. In der Stadt, die niemals schläft, können sie neue Märkte, neue Partner und potenzielle Investoren kennenlernen und sich mit den relevanten Akteuren vernetzen. Hier haben Startups die Option, im Co-Working-Space von WeWork oder Rise unterzukommen, der sich auf Startups aus dem Bereich FinTech spezialisiert hat.

Hier können Interessierte mehr erfahren und sich ab dem 1. Juni 2016 für einen der begehrten Plätze bewerben!

Die Motivation hinter der Start Alliance

Ziel der Start Alliance Berlin ist es, den Eintritt in andere Märkte zu beschleunigen, Skalierungseffekte zu verstärken, Geschäftsmodelle den internationalen Anforderungen anzupassen sowie passende Geschäftspartner zu vermitteln. Während so Berliner Startups bei ihrer globalen Expansion unter die Arme gegriffen wird, soll das Programm gleichzeitig auch internationale Startups von Berlin als Standort überzeugen.

Berlin Partner – Support für Startups weltweit

Hinter Berlin Partner stehen neben dem Senat des Landes Berlin mehr als 270 Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen, die sich für die deutsche Hauptstadt und Wirtschafts- und Technologieförderung engagieren. Neben New York City bietet Berlin Partner auch Kooperationen und Austäusche mit Tel Aviv, Shanghai und Paris sind in Planung.

 

Artikelbild: http://www.lifeofpix.com/gallery/statue-of-liberty/