Die Lage des VC-Marktes: Venture Pulse Q3 2016 Report

Für das dritte Quartal 2016 haben KPMG International und CB Insights gemeinsam die sechste Ausgabe der „Venture Pulse Survey“ veröffentlicht. Der Bericht liefert Einblicke in die neuesten Entwicklungen der Wagniskapital-Investitionen in Nordamerika, Europa und Asien. Untersucht wurden Themen wie Finanzierung, Deal-Größen, Cyber Security, Industrie-Highlights, Corporate Investments, die Folgen des Brexit und die Lage der Unicorns.

Auf welchem Kontinent gibt es die meisten Unicorns? Das verrät der Venture Pulse Report – hier geht es zum Download.

Dominierende Trends

Zurückhaltung dominierte auch im vergangenen Quartal den globalen Markt für Risikokapital. Damit setzt sich der Trend seit dem vierten Quartal 2015 fort. Anleger legen ihre finanziellen Mittel weiterhin auf Eis und lassen sich nur auf wenige Deals ein.

Und während Unicorns im vergangenen Jahr noch in aller Munde waren, und ein Unternehmen nach dem anderen die begehrte Bewertung ergatterte, scheinen diese Hoffnungsträger ihren Appeal verloren zu haben. Die meisten Unternehmen wurden im vergangenen Quartal deutlich realistischer bewertet. Insgesamt gab es nur acht neue Unicorns – von denen kein einziges aus Europa kam. Vier dieser neuen Überflieger kamen jeweils aus den USA und Asien.

Börsengänge als Stimmungsbarometer der Märkte

Obwohl das globale Investitionsvolumen auf ein erneutes Tief fiel (Q3 2016: 24,1 Milliarden US-Dollar) zeigt das größer werdende Interesse an Börsengängen, dass sich der Markt langsam stabilisiert. Mitunter ausschlaggebend für diesen Trend ist der erfolgreiche Börsengang des US-amerikanischen Tech-Unternehmens Twilio im zweiten Quartal 2016. In Q3 konnten neben weiteren US-Firmen wie Apptio und Trade Desk auch einige europäische Firmen wie zum Beispiel Nets und Takeaway.com erfolgreich ihren IPO vollziehen.

Status quo der Finanzierungsrunden

Obwohl die absolute Anzahl der Deals in Europa im vergangenen Quartal von 428 (Q2 2016) auf 468 (Q3 2016) stieg, wurde das geringste Finanzierungsvolumen in den letzten fünf Jahren erreicht. Mit Investitionen in einem Umfang von 2,3 Milliarden US-Dollar war dies bereits das zweite Quartal mit Investitionen unter 3 Milliarden US-Dollar. In diesem Rückgang manifestieren sich unter anderem weltweite Marktunsicherheiten sowie die möglichen Langzeitfolgen des Brexit.

Haben die Mega-Finanzierungsrunden in Europa ausgedient? Jetzt den Venture Puls Report Q3’16 downloaden!

Die Investitionen in Seed-Stage-Aktivitäten in Europa sind jedoch gestiegen und machen mittlerweile 48 % aller europäischen Deals in diesem Quartal aus.

Mehr Deals, mehr Volumen: So liefen die ersten neun Monate für Deutschland

Insgesamt konnte sich die sowohl die Zahl der deutschen VC-Deals als auch deren Investment-Volumen erhöhen. So kamen im dritten Quartal 76 Deals zustande (Q2 2016: 71). Ebenfalls stieg das Volumen dieser Deals von 492 Millionen US-Dollar (Q2 2016) auf 509 Millionen Dollar (Q3 2016).

Gemessen am Investitionsvolumen landet Deutschland mit 1,346 Milliarden US-Dollar auf dem zweiten Platz. Spitzenreiter ist England 2,848 Milliarden US-Dollar. Auf dem dritten Platz landet Schweden (Q3 2016: 1,282 Milliarden US-Dollar).

Weiterhin einer der attraktivsten Standorte Europas: Berlin

Viele europäische Hubs nutzen die Unsicherheiten rund um den Brexit, um attraktive Firmen und Investoren in ihre Communities zu locken. So auch Berlin: Die deutsche Hauptstadt landete mit einem Dealvolumen von 619,14 Millionen US-Dollar in den ersten neun Monaten des Jahres auf dem dritten Platz hinter London (1,7 Milliarden US-Dollar) und Stockholm (1,2 Milliarden US-Dollar). Doch diese Zahlen sind durch einen großen Player stark verzerrt, wie Marius Sternberg von KPMG erklärt: „Stockholm konnte im ersten Quartal 2016 dank Spotify 1 Milliarde US-Dollar einsammeln. Daher mag der Standort in diesem Jahr besonders attraktiv erscheinen.“

Wie wird sich der Markt entwickeln?

Wie sind die Aussichten für das nächste Quartal und das nächste Jahr? Mit der erwarteten Erhöhung US-amerikanischer Zinssätze und den kommenden Wahlen befindet sich der VC-Markt an einem entscheidenden Wendepunkt. Gleichzeitig zeigt der hohe Grad an Liquidität und ein erwachender Optimismus unter Firmen und Investoren, dass der Markt sich zeitnah erhöhen wird.

 

Artikelbild: pexels.com