bertelsmann telekom dieckmann valley

Sehen und gesehen werden im Valley

Eine Reise ins Silicon Valley ist immernoch schwer im Trend: Nach Bundesminister Philipp Rösler, Bild-Chef Kai Diekmann und etlichen Startuplern, zieht es jetzt Bertelsmann-Chef Thomas Rabe ins sonnige Kalifornien. Wie das Nachrichtenportal Meedia berichtet, werde Rabe dort vermutlich gemeinsam mit einer ganzen Delegation aufschlagen, um das Who-is-who der amerikanischen Internetszene zu treffen. So soll es Gespräche mit dem Investment-Guru Marc Andreessen, der Facebook-Managerin Sheryl Sandberg und Yahoo-Chefin Marissa Mayer geben.

Anzeige
Vielleicht kreuzen sich dann auch die Wege von Rabe und Bald-Telekom-Chef Timotheus Höttges, der heute seinen vorerst letzten Arbeitstag in Bonn hat und mindestens für die nächsten sechs Wochen ins Valley übersiedeln wird. Nach einem Bericht im Manager-Magazin werde Höttges dort ab morgen das „Stanford Executive Program“ besuchen. Der seit 1952 existierende Fortbildungskurs ist die Sommerschule für Top-Manager aus aller Welt schlechthin. So sieht es da übrigens aus.

A la Diekmann?

Auch werde Höttges  an der Medien- und Tech-Konferenz „Sun Valley“ in Idaho teilnehmen, heißt es im Magazin weiter. Dort treffen sich alljährlich Stars der Digital-Szene und Finanziers. Die Nachricht von der Weiterbildungsreise kommentiert Bild-Chef Kai Diekmann übrigens auch – mit Hilfe seines neuen Lieblingsspielzeugs, Twitter: „Macht offenbar Schule!“

Bleibt nur noch die Frage, ob Rabe und Höttges später auch mit diekmannschem Drei-Tage-Bart und Kapuzenpulli zurückkommen?

Foto: Didier Derrien  / pixelio.de