Ab Frühjahr 2016 sollen diese Kleinbusse durch die Schweiz rollen.

Einen ersten Schritt in Richtung autonome Fahrzeuge unternimmt die Schweiz. Ab dem Frühjahr 2016 sollen in der Stadt Sion im Kanton Wallis kleine, autonom fahrende Busse verkehren. Hinter dem Projekt steckt das Startup BestMile der Gründer Anne Koymans and Raphaël Gindrat. Beide studierten an der Technischen Hochschule Lausanne, die auch die ersten Schritte des Unternehmens nach der Gründung 2014 unterstützt hatte. Weitere Mittel kommen vom Nahverkehrsunternehmen PostAuto, das in der Schweiz für die Überlandverkehrsanbindung zuständig sind.

Anzeige
Die Kleinbusse fassen bis zu neun Personen und sollen vor allem innerstädtische Gegenden verbinden, die bisher nicht von einem Postauto angefahren werden. Der Versuch in Sion soll im Frühjahr 2016 starten und zwei Jahre lang laufen. Die Busse werden laut BestMile wie Flugzeuge von einem Tower durch die Umgebung gelotst. Alle Daten fließen in Echtzeit, die Wagen können im Notfall jederzeit aus der Zentrale heraus gestoppt werden. Die gesamte Software stammt von BestMile. PostAuto übernimmt für den Versuch einen großen Teil der Kosten, BestMile sucht aber für die weitere Entwicklung seines Produkts größere Finanziers, um in anderen Städten aktiv werden zu können.

Die Hardware, also die Busse, stammen vom französischen Unternehmen Navya. Das hatte seinen Bus erst vor wenigen Wochen vorgestellt. Die Fahrzeuge sind mit GPS, Lasersensoren und Stereokameras ausgestattet, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 45 Kilometer pro Stunde. Bisher hatte der Hersteller den Einsatz in eher geschlossenen Umgebungen wie Flughäfen, Industrieanlagen und größeren Hotelkomplexen geplant. Für die Nutzung in der Stadt musste der Bus mit weiteren Sensoren ausgestattet werden.

Für Navya ist das Projekt der erste Einsatz der eigenen Busse. Die Ergebnisse des europaweit ersten Versuches mit autonomen Bussen, die am normalen Straßenverkehr teilnehmen, dürfte bei vielen Verkehrsverbünden auf großes Interesse stoßen. Gleichzeitig zeigt sich, dass selbst fahrende Fahrzeuge schneller auf die Strasse kommen, als man vor zwei Jahren noch gedacht hat.

Bild: BestMile