Bitkom: acht Millionen Tablet-Verkäufe in 2013

Gute Nachrichten für alle Startups, die Apps für Tablets entwickeln: Der Branchenverband Bitkom sagt einen anhaltenden Boom bei Tablet-Computern voraus. Bis zum Jahresende würden voraussichtlich acht Millionen Geräte auf dem deutschen Markt verkauft werden, schätzt der Verband auf Basis einer Befragung des Marktforschungsinstituts Eifo unter 500 Tablet-Nutzern. Das wäre von ein Absatzzuwachs von 59 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, in dem rund fünf Millionen Tablets verkauft wurden.

Anzeige
Der Verband rechnet mit einem Umsatzanstieg um 55 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro (2012: 1,8 Milliarden Euro). Der Durchschnittspreis pro Gerät werde in diesem Jahr allerdings um 2,6 Prozent auf rund 345 Euro sinken. Die Marktforscher machen hierfür den Trend zu kleineren und damit billigeren Geräten verantwortlich.

Die weltweiten Verkaufszahlen für 2013 werden von den US-Marktforschern der International Data Corporation (IDC) auf 227 Millionen Geräte geschätzt. Im Mai hatte die IDC noch 229 Millionen Verkäufe vorausgesagt. Den Unterschied erklärt die IDC mit dem Boom von sogenannten Phablets, also Smartphones mit besonders großen Bildschirmen.

AppleCEO Tim Cook prophezeite unlängst im Interview mit Bloomberg Businessweek, dass der Tablet-Markt den PC-Markt bald übertreffen werde. Es sei klar, „dass wir nur 24 Monate davon entfernt sind“.

Bild: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von LJR.MIKE