Dieses Jahr war bereits aufregend für Bloomy Days: Das Berliner Startup schloss Anfang des Jahres eine siebenstellige Finanzierungsrunde ab und sorgte mit einer Kampagne zum Valentinstag für Furore. Außerdem musste Bloomy Days das alte Büro in der Steinstraße in Berlin-Mitte verlassen. Gründerin Franziska von Hardenberg, die das Unternehmen zusammen mit Christian Kieb leitet, fand glücklicherweise ein schönes Büro gleich um die Ecke.

Anzeige
Doch vor dem Umzug musste das Büro in der Gormannstraße noch einmal ordentlich umdekoriert werden. Vor Bloomy Days hatte ein Dunkelrestaurant, also ein Restaurant, in dem in totaler Dunkelheit gegessen wird, die Räume gemietet. Jetzt ist hier nichts mehr dunkel, alles ist bunt und blumig. In dem 300 Quadratmeter großen Büro sitzen etwa 35 Vollzeit- und 60 Teilzeitangestellte. Zu dem Büro gehört sogar ein großer Garten.

Als Meetingräume hat von Hardenberg ein Gewächshaus und eine Gartenlaube in ihr Büro gebaut, das gleichzeitig ein Blumenladen für Kunden ist. Designt wurde das Interior von dem Berliner Innenarchitekten-Büro Bruzkus Batek. Agentur-Mitgründer Patrick Batek hat auch schon Zalando bei der Einrichtung geholfen.

Wir haben uns mal in dem Büro von Bloomy Days umgeschaut:

Zur Galerie

Das Berliner Startup Bloomy Days ist im Februar in das neue Büro in der Gormannstraße gezogen.

Artikelbild und Bildergalerie: Michael Berger / Gründerszene