Die DeepstreamHub-Macher Wolfram Hempel und Yasser Fadl (rechts)

Als der ehemalige Frontmann des Wagniskapitalgebers EarlybirdCiarán O’Leary, einen eigenen Fonds ankündigte, erregte das einiges Aufsehen. Insgesamt 120 Millionen US-Dollar hat O’Leary zusammen mit seinem Kollegen Jason Whitmire mittlerweile eingesammelt. BlueYard Capital heißt der neue VC.

Nun gibt BlueYard sein erstes Investment bekannt: Eine Million US-Dollar fließt in die Berliner Entwicklerplattform DeepstreamHub, die von Wolfram Hempel und Yasser Fadl gegründet wurde. Die Cloud-Plattform lässt sich als Backend für Entwickler verwenden, beispielsweise für Smartphone-Apps, aber auch für Browser-Programme und Internet-of-Things-Anwendungen.

Anzeige
Die Plattform bietet Features wie eine Echtzeitsuche, den Empfang von Mails und Push-Notifications, die sich in die eigene App integrieren lassen. Außerdem können Daten von Messengern wie Slack oder der Entwicklerplattform GitHub ausgetauscht werden.

So haben Entwickler die Möglichkeit, auf der Plattform beispielsweise Social Messenger, kollaborative Dokumenten-Tools oder Geolocation-Services zu entwickeln. Durch ihre Echtzeit-Synchronisation sei der DeepstreamHub beispielsweise für Trading-Apps oder Spiele besonders geeignet, lässt sich Gründer und CTO Yasser Fadl zitieren. Mit dem Seed-Investment von BlueYard bauen Yasser und Hempel die Plattform auf.

Bild: DeepstreamHub