bonayou-redalpine

Redalpine stattet BonaYou knapp siebenstellig aus

Eine knapp siebenstellige Summe erhält das Startup Bonayou (www.bonayou.com) in der aktuellen Runde – abgeschlossen bereits im Juli – von Lead-Investor Redalpine Venture Partner sowie den Business Angels Mike Siebert und Andreas Berninger und dem Altinvestor Peter Schüpbach. Das frische Kapital will das Münchener Geschenkgutschein-Startup nutzen, um das „Wachstum zu beschleunigen, die internationale Expansion vorantreiben und den B2B-Bereich auszubauen.“ Dies ist die bereits dritte Runde für die Münchener. Anfang 2012 investierte der High-Tech Gründerfonds, im Dezember desselben Jahres kamen der schweizer Business Angel Peter Schüpbach, der deutsche Unternehmer Jochen Schweizer und Benjamin Rohé vom MAS Angel Fund hinzu.

Update vom 23. September 2013: Die Finanzierungsrunde ist doch deutlich kleiner als angenommen ausgefallen: Einen Monat nach der offiziellen Stellungnahme schickt BonaYou heute eine zweite hinterher. Dieses mal ist von einer Finanzierungsrunde in Höhe von 600.000 Euro zu hören, die BonaYou auf Nachfrage von Gründerszene auch bestätigte. Bei der zuvor kommunizierten Summe von knapp einer Million handelte es sich um einen internen Kommunikationsfehler, so das Startup.

Anzeige
Das 2010 gestartete Unternehmen rund um die drei Gründer Patrick Löffler (CEO), Christoph Pietzsch (COO) und Alexander Klaiber (CTO)  bietet seit März 2012 Geschenkkarten mit wählbaren Geldbeträgen in Kooperation mit der Wirecard Bank und der MasterCard an. Während des Bestellprozesses können unter anderem Goodies und eine Geschenkbox zur Gutscheinkarte hinzugebucht werden und der Betrag durch Mithilfe der Facebook-Freunde aufgestockt werden. Weitere geplante Features sind die personalisierbare Picturecard, die wiederaufladbare Karte und die Erhöhung des maximalen Ladekontingentes auf 1.500 Euro. Bisher konnten laut Unternehmensangaben 16.000 Gutscheinkarten verkauft und damit ein Umsatz von einer halben Million Euro generiert werden.

In Zügen erinnert BonaYou damit an das schwedische Geschenkgutschein-Startup Wrapp (das in der ersten Jahreshälfte 2011 und damit nach BonaYous Gründung und zeitgleich mit dessen Wirecard-Bank- und MasterCard-Koop gegründet wurde), welches unter anderem Rocket Internets DropGifts zur Gründung inspirierte.

Bild: BonaYou; Artikel ursprünglich am 27. August 2013 veröffentlicht