Eine wütende Barkeeperin kann einem unter Umständen zum Verhängnis werden.

Rätselhafter Wochenstart

Während manch einer noch grübelt, wie die heißersehnte Begegnung zwischen der Deutschen und der Portugiesischen Nationalmannschaft heute ausgeht, liefern wir euch neuen Denkstoff – in Form eines Rätsels. Nutzt es zur Ablenkung vor dem Spiel oder als Vorbereitung für das nächste Vorstellungsgespräch, als Zeitvertreib oder Gehirnjogging.

Kill me tender, kill me sweet

Eine Eckkneipe wird jeden Abend von zwei Zwillingsbrüdern besucht. Hinter dem Tresen kellnert, ebenfalls täglich, eine Dame, die einen der Brüder auf den Tode nicht ausstehen kann. Grund hierfür ist – ach, wie klischeehaft – eine Jahrzehnte zurückliegende Zurückweisung, die der inzwischen gealterte Mann schon längst vergessen hat. Da die beiden Brüder sich bis aufs Haar gleichen, ist es der Barkeeperin unmöglich, sie nur anhand ihres Aussehens zu unterscheiden. Der einzig erkennbare Unterschied: Das Objekt ihrer grenzenlosen Abneigung trinkt seine Drinks unfassbar langsam, während der geduldete Zwilling seine Drinks runterkippt wie nichts.

Anzeige
Eines Tages fasst die Kellnerin den grausigen Plan, den verhassten Bruder umzubringen. Als die Männer an diesem Abend am Tresen ihre Getränke bestellen, füllt sie die gleiche Menge des Drinks, die gleiche Menge Eis und die gleiche Menge Gift in ihre Gläser. Als beide ausgetrunken haben, dauert es nicht mehr lange, bis das tatsächliche Ziel ihres Anschlags tot umkippt. Dem anderen Bruder fehlt nichts, obwohl er die gleiche Mischung serviert bekommen hat.

Wie ist das möglich?

 

Bild: FLICKR4JAZZ / FLICKR

Seite 1 von 2