Smart Business_Brooklyn Boulders

BKBS-Initator Jesse Levin (links) und Brooklyn-Boulders-Gründer Lance Pinn

In Kooperation mit CNN präsentiert Gründerszene wöchentlich die neueste Folge des Wirtschaftsformats Smart-Business von CNN International.

Klimmzüge in der Kaffeepause

Einige bezwingen Kletterwände, andere traben auf Laufbändern oder machen Klimmzüge: Fast könnte man meinen, bei Brooklyn Boulders Somerville (BKBS) in einem großen Fitness-Tempel gelandet zu sein. Doch der Schein trügt, die vielen Laptops deuten darauf hin: Hier wird zwar auch geschwitzt, vor allem aber kommen die Besucher hier her, um zu arbeiten.

Anzeige
Die Macher der Kletterhalle in der Vorstadt von Boston verstehen ihre Initiative als „aktiven Coworking Space“, in dem Besucher ihre Arbeit auch mal im Stehen erledigen und in der Mittagspause einen Yoga-Kurs belegen sollen. Die 3.700 Quadratmeter große Einrichtung will vor allem Büro-lose Gründer, Freelancer und Entwickler anziehen. Mitgründer Jesse Levin nämlich glaubt, dass körperliche Aktivität Innovation und Kreativität anregt.

Neben der 2008 gestarteten ersten Niederlassung im New Yorker Stadtteil Brooklyn, einer reinen Kletterhalle, gibt es den Bostoner Coworking-Ableger seit 2013. In Chicago wurde erst vor kurzem der dritte Standort eröffnet.

Den Führungsetagen großer internationaler Unternehmen scheint der fließende Übergang von Freizeit und Beruflichem zu gefallen: Im Video heißt es, dass Unternehmen wie Red Bull, Puma oder Uber bereits Mitarbeiter nach Somerville geschickt hätten.

Smart Business könnt Ihr mittwochs innerhalb von CNN Internationals Wirtschaftssendungen The Business View (ab 12.00 Uhr) und World Business Today (ab 15.00 Uhr) sehen; Bild: CNN