Matthias Ehrlich wird BVDW-Präsident

Matthias Ehrlich übernimmt BVDW-Präsidentschaft

Matthias Ehrlich von United Internet wurde auf der Mitgliederversammlung des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) zum neuen Präsidenten gewählt. Damit folgt er Arndt Groth von PubliGroupe, der die Position für zehn Jahre innehatte und nicht mehr zur Wahl antrat.

Anzeige
Ehrlich hat seine Vorstandsposten bei United Internet bereits zum 1. April 2013 niedergelegt, bleibt dem Konzern aber weiterhin als Aufsichtsrat und Advisor of the Board erhalten. „Nach fast acht Jahren United Internet Media und zuvor weiteren sieben Jahren Web.de, jeweils in Vorstandsfunktionen, habe ich mich entschlossen, beruflich noch einmal zu neuen Ufern aufzubrechen. Wer mich kennt, weiß, dass mir diese Entscheidung nicht leicht gefallen ist“, kommentiert Ehrlich.

Der BVDW fokussiert sich vor allem auf die Interessenvertretung für Unternehmen aus dem Bereich Marketing und digitale Inhalte. Die Mitglieder des Verbandes sind vorwiegend Marketing-Agenturen oder -Dienstleister sowie größere Konzerne – wie beispielsweise United Internet. Da diese Bereiche nur einen Teil der Internet-Startups ausmachen, ist der Slogan des BVDW „Wir sind das Netz“ durchaus kritisierungswürdig, denn wer bereits das Netz für sich in Anspruch nimmt, ohne den Großteil der Digitalwirtschaft hinter sich zu wissen, macht sich natürlich leichter angreifbar.

Bild: Bernhard Bergmann/Flickr