Shanghai Pudong skyline, including Oriental Pearl Tower and Shanghai World Financial Center (SWFC)

China – bald das Land mit den größten Internet-Konzernen der Welt?

In China nutzen mehr Menschen ihre Handys, um Dienstleistungen zu bestellen, Rechnungen zu begleichen, sich zu verabreden oder Videos zu gucken als in anderen Ländern. Das schrieb vor Kurzem der Autor Paul Mozur in der New York Times und stellte dabei eine gewagte These auf: Hat China das Silicon Valley in Sachen Innovation und Modernität bereits überholt?

Wenn man sieht, wie wertvoll die größten asiatischen Tech-Giganten an der Börse sind, würde einen das nicht wundern. An der Spitze steht die Tencent Holdings mit einem Börsenwert von 248 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen bietet unter anderem Online-Spiele, Messaging und Social Network an und gilt als das chinesische Pendant zu Facebook.

Anzeige
Danach folgt der chinesische Handelskonzern Alibaba-Group mit 242 Milliarden Dollar. Platz drei belegt mit Samsung Electronics ein koreanisches Unternehmen. Der Börsenwert: 235 Milliarden US-Dollar.

Zwar reichen die asiatischen Konzerne damit noch längst nicht an US-Spitzenreiter wie Apple und Alphabet/Google heran, die jeweils mehr als 500 Milliarden US-Dollar wert sind, aber sie holen auf.

Vor allem im mobilen Bereich sie ihren US-Konkurrenten häufig überlegen, sagte Ben Thompson, Gründer der Tech-Forschungsfirma Stratechery. Hier würden häufig US-Firmen asiatische Konkurrenzprodukte kopieren – und nicht umgekehrt.

Das sind die an der Börse am höchsten dotieren Tech-Unternehmen Asiens:

Infografik: Asiatische Tech-Riesen | Statista

Bild: Getty Images / Andy Brandl