Chivas The Venture - Gewinner mit Jury

Der Gewinner inmitten der Jury: Florian Schweitzer, Verena Pausder, Liang Wu – CIO Green City Solutions, Frank Thelen und Julia Römer (v. l. n. r.)

 

Ein Wunderbaum für saubere Städte

Green City Solutions hat es geschafft: Das Cleantech-Startup gewann am Mittwochabend den deutschen Vorentscheid des Wettbewerbs Chivas The Venture – und zieht damit ins internationale Finale in Los Angeles ein. Das Startup überzeugte die vierköpfige Jury mit seinem „CityTree“ und setzte sich damit gegen seine beiden Mitstreiter JobKraftwerk und Mejo Diabetes durch. Mit dem Einzug ins Finale erhält Green City Solutions die Chance auf eine Million US-Dollar und zahlreiche Experten-Coachings.

Die Mission der Gründer? Die Luft in Städten zu verbessern. Dafür hat das Team den besagten CityTree entwickelt: Eine Installation, die spezielle Moose mit IoT-Technologien kombiniert und Feinstaub, CO2 und Stickoxide aus der Luft filtert. Denn jährlich sterben Millionen Menschen infolge von Schadstoffemissionen – der CityTree hat das Potenzial, diese gesundheitliche Gefährdung in urbanen Metropolen stark zu minimieren.

Chivas The Venture – Social Entrepreneurship Vol. III

Gemeinnützige Innovationen und nachhaltige Geschäftsideen dieser Art zu fördern ist etwas, wofür sich der Gründerwettbewerb Chivas The Venture bereits seit drei Jahren stark macht. Denn Unternehmertum bedeutet nicht nur, schnelle Gewinne zu machen. Unternehmertum bedeutet auch, soziale Verantwortung zu tragen. Dass Geschäftserfolg und sozialer Antrieb also durchaus Hand in Hand gehen und zum Erfolg führen können, bewies die Riege der teilnehmenden deutschen Startups auch in dieser Runde.

Für den deutschen Vorentscheid suchte das Chivas-Regal-Team gemeinsam mit Frank Thelen aus rund einhundert eingegangenen Bewerbungen die drei vielversprechendsten Startups aus, die Im Berliner Café und Coworking-Space St. Oberholz um die Wette pitchten. Die Jury stellten Verena Pausder (Gründerin und CEO von Fox & Sheep), Florian Schweitzer (Investor) und Julia Römer (Gründerin von Coolar, dem Sieger-Startup 2016) und Thelen selbst.

Der Contest ist eine Initiative der schottischen Whisky-Marke Chivas Regal. Aber was verbindet Whisky und Soziales? Der gemeinschaftliche Nutzen ist tief in der Marke verwurzelt, denn die beiden Chivas-Gründerbrüder legten von Anfang an Wert auf soziales Engagement. Sie arbeiteten ausschließlich mit lokalen Landwirten zusammen und nutzen nur regionale Ressourcen. Dieses sozialwirtschaftliche Leitbild haben sich auch die drei Finalisten auf die Fahne geschrieben: Mit ihren Ideen wollen sie positive Veränderungen in der Welt bewirken.

Die deutschen Finalisten im Überblick

Green City Solutions macht Stadtluft sauberer

Weltweit atmen 90 Prozent der in Städten lebenden Menschen verschmutzte Luft ein. Green City Solutions will dieses Problem mit einem smarten Baum beheben: Der patentgeschützte CityTree verknüpft IoT-Technologien mit der natürlichen Fähigkeit bestimmter Mooskulturen. Die vier Meter hohe und drei Meter breite Innovation filtert genauso viel Feinstaub, Stickoxide und CO2 aus der Luft wie 275 Bäume. Ein Wassertank, Solarzellen und eine spezielle Technologie im Inneren des CityTrees sorgen für die Wasserversorgung. Als luftreinigende Lärmschutzwand genutzt, schlägt er in öko-infrastruktureller Hinsicht zudem gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Und: Es besteht die Möglichkeit, Elemente wie Info-Screens oder E-Bike-Ladestationen zu implementieren.

Chivas The Venture - Gewinner Green City SoloutionsDas Team von Green City Solutions

Mit der Erfindung will Green City Solutions das große urbane Problem der Schadstoffemissionen lösen – und ist jetzt als Gewinner-Startup diesem Vorhaben einen Schritt nähergekommen.

JobKraftwerk beschleunigt die Arbeitsplatzintegration von Geflüchteten

Während die Flüchtlingssituation die öffentliche Verwaltung vor neue Herausforderungen stellt, herrscht hierzulande auch ein akuter Arbeitskräftemangel. Eine Lösung für beide Probleme liefert JobKraftwerk. Das Team hat gemeinsam mit dem Landkreis Reutlingen eine Online-Plattform entwickelt, die die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten digitalisiert und beschleunigt. In der Pilotregion hat JobKraftwerk bereits über 50 Prozent aller beschäftigungsfähigen Geflüchteten erfasst, die nun an Unternehmen vermittelt werden. Da alle Beteiligten – darunter Kommunen, Behörden, Unternehmen und Sozialarbeiter – zusammenarbeiten, lassen sich Kompetenzerfassungen von Geflüchteten vereinfachen und bürokratische Aufwände reduzieren.

Mejo Diabetes hilft Diabetikern bei der Lebensumstellung

Diabetes ist in vielen Ländern der Welt zur Volkskrankheit geworden. Erkrankte des Diabetes Typ II müssen ihren Lebensstil dauerhaft umstellen, um Folgeerkrankungen zu vermeiden. Das Startup Mejo Diabetes hat eine App entwickelt, die Diabetikern personalisierte Informationsangebote liefert, wie zum Beispiel Rezepte oder Behandlungsmethoden. Zudem wird gerade eine Community aufgebaut, sodass sich die Betroffenen online untereinander austauschen können. Mejo Diabetes richtet sich an den spanischsprachigen Markt.

 

Hier gibt es alle Infos zu Chivas The Venture.

 

Bilder: David Biene