Cloud-Trends 2015 | Comarch

Ein neues Jahr bringt auch immer Neuerungen in den Bereichen Technologie und IT. In den letzten Jahren hat sich vor allem im Cloud-Computing einiges getan. Für 2015 sind bereits Cloud-Trends zu verzeichnen, die auf dem Markt den Ton angeben werden.

Hybrid-Cloud ist die Zukunft des Cloud-Computing

Der Mix macht’s: Hybrid-Cloud-Computing wird sich in diesem Jahr verstärkt durchsetzen. Vor allem für Unternehmen bietet es in vielerlei Hinsicht Vorteile gegenüber einer alleinigen Private-Cloud-Lösung, einer selbstverwalteten On-Premise IT-Infrastruktur oder der ausschließlichen Nutzung einer Public-Cloud.

Beim Hybrid-Cloud-Computing liegt die Würze in der Kombination: Interne Infrastrukturen und externe Cloud-Services werden miteinander verbunden, sodass datenschutzkritische Anwendungen in einer Private-Cloud oder auf Servern vor Ort abgespeichert und verarbeitet werden können. Geschäftsanwendungen und -services, die weniger Diskretion bedürfen, werden in eine Public Cloud integriert. Unternehmen müssen also bevor sie mit beiden Umgebungen arbeiten all ihre Arbeitsabläufe nach geschäftskritisch und -unkritisch trennen. Ein weiterer Pluspunkt: Die Kosteneffekte und Skalierungsmöglichkeiten der Public-Cloud werden mit den Sicherheits- und Geschwindigkeitsansprüchen sowie der Compliance von Private-Clouds oder On-Premise IT-Lösungen verbunden. Die Kombination aus Flexibilität und Sicherheit ist für die Ansprüche vieler kleiner und mittelständischer Unternehmen somit hervorragend geeignet.

Mehr Big Data in der Cloud: Datenanalyse von Unternehmen

Das Thema Big Data ist so präsent wie nie zuvor. Unmengen an Daten werden zu unterschiedlichsten Zwecken gespeichert und fast jeder Schritt, den wir im World Wide Web machen, hinterlässt seinen Footprint. Die Datenwucht muss natürlich an einem Ort abgelegt werden, damit Nutzer entsprechend auf sie zugreifen können. In diesem Jahr werden hierfür vermehrt Cloud-Lösungen Anwendung finden: Big Data in der Cloud erhält mehr Akzeptanz, insbesondere bei Unternehmen.

Die meisten Unternehmen nutzen längst Daten, um ihre Geschäfte effizienter und gezielter abzuwickeln. Das rasante Wachstum an Daten stellt sie jedoch auch vor einige Herausforderungen. Doch gerade diese Herausforderungen bieten ihnen auch eine Menge Möglichkeiten: Durch Einblicke in die Daten können Unternehmen wichtige, aufschlussreiche Erkenntnisse ziehen und sich die Ergebnisse ihrer Analysen letztendlich zu Monetarisierungszwecken zunutze machen. Bei der Wahl der Analysetechnologie sollte auf Experten gesetzt werden: Fachkundige Technologiepartner beraten Unternehmen rund um die Themen Big Data und Datenspeicherung. So wie Big Data immer häufiger in der Cloud abgebildet wird, so werden sich auch relevante Technologien in diesem Jahr ausbauen.

Mehr Support durch Experten: Cloud Service Brokerage

Da sich immer mehr Unternehmen dazu entscheiden, Cloud-Services für Geschäftsanwendungen zu nutzen, steigt neben dem Cloud-Angebot auch die Support-Nachfrage für die für die Unternehmen neuen Umgebungen und Möglichkeiten in der sich ständig verändernden Cloud-Welt. Hier kommt der sogenannte Cloud Service Broker (CSB) ins Spiel: Als herstellerunabhängiger Experte auf dem Cloud-Markt findet er für Unternehmen nicht nur das passende Produkt, er leistet ihnen auch Hilfe bei Stolperfallen in Vertragsverhandlungen mit potenziellen Cloud-Anbietern oder bei der Entscheidung über die Unternehmensdaten, die in die Cloud ausgelagert werden sollen. Außerdem unterstützt er Unternehmen bei der Cloud-Implementierung, der Datenmigration und vielem mehr.

Cloud Service Brokerage ist also das Verbindungsstück zwischen einem Cloud-Service und seinen Nutzern. Bereits im letzten Jahr nahmen immer mehr Nutzer die Dienste eines CSB in Anspruch und in diesem Jahr wird der Bedarf weiter ansteigen.

Verbesserung der Sicherheit

Die Virtualisierung der Businesswelt erfordert Sicherheitsvorkehrungen, die immer auf dem neuesten Stand sind. Da Unternehmen vermehrt Cloud-Services für das Speichern ihrer Daten, ihre Geschäftsabwicklungen oder Workflows nutzen, steht auch die Datensicherheit ganz oben. Mit steigender Cloud-Nutzung sind entsprechende Updates von Sicherheitsmaßnahmen unabdingbar. Dafür wird es zunehmend Unternehmen geben, die sich um verbesserte Sicherheitssoftware kümmern und vor allem im Bereich Endpoint Security agieren oder sich auf oder Logical Layers fokussieren. Auch Startups können sich in diesem Themengebiet spezialisieren und ihre Kunden mit innovativen Produkten betreuen, denn Cloud-Nutzer suchen bereits jetzt Security-as-a-Service Anbieter, die im dynamischen Cloud- und Security-Markt mit ihrer Software-Expertise in Sachen Datensicherheit optimalen Schutz bieten.

Die Cloud hat einen besseren Ruf

Die vier Trends haben gezeigt, dass Nutzer dem Cloud-Computing aufgrund ihrer fortschreitenden Entwicklung immer mehr Vertrauen entgegenbringen und ihre Vorteile erkennen. So bieten beispielsweise die Anwendungen der Comarch Cloud vor allem Startups sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen in vielen Businessbereichen optimale Geschäftsabwicklungsmöglichkeiten.

Bild: ©rashica/panthermedia