cnn-make-create-innovate-computer-revolution

In Kooperation mit CNN präsentiert Gründerszene im Zwei-Wochen-Takt die neueste Folge der Wissenschafts- und Technologie-Sendung Make, Create, Innovate von CNN International.

Handy, Laptops, Tablets – ein Leben ohne diese mobilen Geräte kann sich kaum jemand mehr vorstellen. Ermöglicht wurde dies unter anderem durch die Erfindung von Transistoren: Kleine, elektronische Schalter, die ein wichtiger Bestandteil von Mikrochips sind.

Anzeige
Jennifer Rupp, Professorin an der Schweizer Hochschule ETH Zürich, ist kurz davor, diese Computertechnologie zu revolutionieren. Ihre Arbeit beruht auf sogenannten Memristoren, den Nachfahren von Transistoren.

Was ist an den Memristoren anders? Ein Transistor setzt auf den Fluss von Elektronen, während Memristoren Elektronen mit Ionen verbinden. Zudem benötigen Memristoren kein Silizium, was die universelle Integrationen von Mikrochips ermöglicht.

„Man wäre nicht mehr auf elektronische Geräte angewiesen, um im Internet zu surfen oder zu telefonieren. Künftig könnte zum Beispiel eine Glasscheibe, eine Kaffeetasse oder ein Blatt Papier die gleichen Funktionen aufweisen wie ein Mobiltelefon oder ein Tablet,“ so Rupp. Sie ist überzeugt: Memristoren werden die bisherige „Computertechnologie revolutionieren“.


Make, Create, Innovate könnt Ihr jeden zweiten Donnerstag innerhalb von CNN Internationals Wirtschaftssendung Quest Means Business (ab 22.00 Uhr) sehen.

Bild: Screenshot CNN-Video