Comtravo-project-a-series-a

Der Frühphasen-Investor Project A und der schwedische VC Creandum führen eine Finanzierungsrunde bei Comtravo an. Das Berliner Startup bietet eine Buchungsplattform für Geschäftsreisen. Um den Buchungsprozess zu vereinfachen, nutzt das Unternehmen nach eigenen Angaben künstliche Intelligenz (KI). Mit den 8,5 Millionen Euro aus der Serie A will das Startup sein Produkt weiterentwickeln und international expandieren.

Anzeige
Comtravo setzt auf das sogenannte Natural Language Processing, um Textanfragen – etwa E-Mails – in strukturierte Daten umzuwandeln. Damit und anhand von vorher angegebenen Präferenzen und dem bisherigen Buchungsverhalten soll die KI dem Kunden personalisierte Reiseangebote machen, die er direkt aus einer E-Mail heraus buchen kann. 35 Prozent aller Anfragen könne die Software, die von Reiseexperten trainiert wird, bereits vollautomatisiert bearbeiten, heißt es vom Unternehmen. 

Das Berliner Startup Comtravo wurde 2015 von Michael Riegel, Jannik Neumann, Marko Schilde und Slobodan Utvic gegründet und hat 45 Mitarbeiter. Mehr als 200 Firmen aus Deutschland nutzen den Service nach Unternehmensangaben, um ihre Geschäftsreisen zu buchen, darunter Viessmann, Hellofresh, Fexcom und auch Project A. Zu den Konkurrenten gehören etwa die Startups Voya oder Merolt, die das Buchen von Geschäftsreisen ebenfalls vereinfachen wollen.

Bilder: Comtravo