crealytics-andreas-reiffen

Crealytics-Gründer und -CEO Andreas Reiffen

Frisches Kapital für Crealytics: Insgesamt 9,3 Millionen US-Dollar haben Investoren in einer aktuellen Serie-C-Runde in das SEA-Unternehmen gesteckt. Neu unter den Geldgeber ist die Investmentfirma Optima, aber auch die Altinvestoren Alternative Strategic Investment, LBBW Venture Capital, High-Tech Gründerfonds, Mountain Internet, Bayern Kapital und Chancenkapital Biberach beteiligten sich. Mit dem Geld will die junge Firma ihre Expansion in den USA beschleunigen. 

Das Kernprodukt des Startups ist Camato. Mit diesem Produkt können Crealytics-Kunden ihre bezahlten Kampagnen über Google verbessern, wirbt das Startup. Crealytics unterstützt E-Commerce-Unternehmen in 20 Sprachen weltweit bei ihrer Suchmaschinenwerbung.

Crealytics wurde 2008 als Spin-off der Universität Passau von Andreas Reiffen und Christof König gegründet. Mittlerweile hat das Startup Standorte in Berlin, London, New York und Passau, wo mehr als 100 Mitarbeitern beschäftigt sind. 2015 stieg auch Unternehmer Carsten Maschmeyer bei dem Startup ein

Bild: Crealytics