Daniel Waterhouse wechselt von Wellington Partners zu Balderton Capital

Daniel Waterhouse

Der Frühphase treu

Der Londoner Early-Stage-VC Balderton Capital holt Daniel Waterhouse als General Partner. Dieser kommt vom „pan-europäischen“ Risikokapitalgeber Wellington Partners, wo er die Investments in elf Portfoliogesellschaften leitete, darunter den Taxi-Holer Hailo, die Ausgeh-App YPlan und den Bewertungsdienst Qype, der an den US-Wettbewerber Yelp verkauft wurde. Das von ihm bislang betreute Portfolio beinhaltet zudem Berliner Startups wie Readmill, EyeEm, GameDuell oder HowDo.

Anzeige
Balderton Capital verwaltet mit 1,4 Milliarden Euro insgesamt ein leicht größeres Fondsvolumen als Wellington Partners, das rund 800 Millionen Euro betreut. Beide fokussieren sich auf das Frühphasensegment. Zum Balderton-Portfolio in Deutschland gehören etwa die Spieleschmiede Wooga oder das als Blippex wiedergeborene Archify. Den Angaben eines Pressesprechers zufolge könne Balderton auf mehr Bewertungen oberhalb von 250 Millionen Euro verweisen „als jeder andere VC diesseits des Atlantiks“.

Mitarbeit: Charmaine Li/VentureVillage

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von LeWeb13