Die Kirche Nuestra Señora del Carmen, im Hintergrund die kolumbianische Hauptstadt Bogota, wo ClickDelivery seinen Sitz hat

Delivery Hero kauft ClickDelivery

Der Berliner Lieferdienstvermittler Delivery Hero treibt seine Expansion in Lateinamerika voran: Für einen nicht genannten Betrag übernimmt das im Frühjahr mit über 170 Millionen US-Dollar ausgestattete Startup das kolumbianische Unternehmen ClickDelivery. Erst Ende Juni hatten die Berliner den lateinamerikanischen Marktführer PedidosYa aus Uruguay übernommen.

Mit 2.700 Partner-Restaurants in Kolumbien ist ClickDelivery allerdings deutlich kleiner als PedidosYa, das über 12.000 Gastronomen in der Kartei hat. ClickDelivery sieht sich in Kolumbien als Marktführer, daneben beliefert das 2007 gegründete Unternehmen Städte in Argentinien und Peru. Delivery-Hero-CEO Niklas Östberg kündigt an: „Wir werden in ClickDelivery investieren, um weiter zu wachsen.“

Anzeige
Für den Einstieg bei ClickDelivery kaufte Delivery Hero die Anteile des bestehenden Investors Axon Partners auf. Über die Kaufsumme werden keine Angaben gemacht. Allerdings verrät die spanische Investmentfirma Axon auf ihrer Website, der Deal sei „eine der größten VC-Transaktionen aller Zeiten für ein kolumbianisches Internetunternehmen“ gewesen, mit einem Total Return von 4x für Axon und einer Internal Rate of Return von über 500 Prozent seit dem Investment im Mai 2013.

Auch das Rocket-Venture Foodpanda konzentriert sich derzeit auf Lateinamerika – es gab erst kürzlich die Übernahme von DeliYami aus Ecuador bekannt. Foodpanda ist in 47 Ländern mit über 25.000 angeschlossenen Restaurants aktiv, Konkurrent Delivery Hero nennt mehr als 60.000 Partner-Restaurants in 20 Ländern.

Bild: © panthermedia.net / Roland Faeustlin