Glorify: Christoph Egger

Christoph Egger präsentiert bei DHDL seine Super-Brille

In der gestrigen TV-Show von „Die Höhle der Löwen“ buhlten sechs Gründerteams um die Gunst und das Geld der Investoren. Vorgestellt wurden unter anderem ein Anti-Mundgeruch-Getränk, eine Anti-Diät und ein Superlätzchen. Die Hälfte der Startups bekam einen Deal und mit Gloryfy gab es sogar ein Riesen-Investment zur Prime Time: Frank Thelen und Carsten Maschmeyer versprachen der Brillen-Firma ganze 750.000 Euro für insgesamt 20 Prozent der Anteile.

Doch nach der Aufzeichnung im Frühjahr platze der Deal, zumindest kam er in dieser Form nicht zustande. Frank Thelen habe „sich mittlerweile entschlossen, das Investment nicht weiter zu verfolgen“, heißt es lapidar vom Tiroler Brillenlabel. Währenddessen bestätigten Carsten Maschmeyer und sein Team gegenüber Gründerszene, weiter über einen Einstieg bei Gloryfy zu verhandeln. Das Unternehmen von Christoph Egger vertreibt eine unkaputtbare Brille – in der Show hatte der Gründer, um die Beständigkeit zu beweisen, unter anderem eine 1,5-Tonnen-Presse auf eine der Sehhilfen losgelassen. Die überlebte die Attacke plangemäß.

Anzeige
Nun erfuhr Gründerszene, dass sich die Verhandlungen zwischen dem Startup und dem Löwen schwierig gestalten. Zwar sei Maschmeyer gewillt, das von Frank Thelen zunächst zugesagte Investment teilweise ebenfalls zu übernehmen. Offenbar steht einer Einigung derzeit aber die bestehende Gesellschafterstruktur im Weg – 20 Prozent von Gloryfy gehören einer Stiftung, die vor dem Löwen-Deal mit zwei Millionen Euro eingestiegen war. Demgegenüber hatten sich die beiden Löwen deutlich bessere Konditionen erhandelt. Sollten sich beide Seiten nicht überein kommen, könnte das Investment trotz bestehenden Interesses auch noch vollständig scheitern.

Gloryfy ist kein Einzelfall, immer wieder kommen Deals nach der Aufzeichnung der Show nicht zustande. Zuletzt musste das etwa der Dessous-Shop SugarShape erfahren. Von den versprochenen 500.000 Euro ging keiner auf das Firmenkonto der Gründer-Schwestern. Auch hier zog sich neben Judith Williams der TV-Juror Frank Thelen zurück. Welche Deals noch platzten, könnt ihr hier nachlesen:

Das sind die 26 geplatzten DHDL-Deals der ersten beiden Staffeln


Bild: VOX / Sony; Mitarbeit: Marco Weimer