ProtectPax

Die Gründer von ProtectPax: Anthony Filipiak und Pascal Buchen (v.l.n.r.)

Bildschirmdisplays sind ein leidiges Thema. Ehe man sich versieht, ist die Oberfläche voller Kratzer oder gar ganz gerissen. Bildschirmfolien können zwar helfen, fransen nach einer Zeit aber mehr und mehr aus. Um dieses Problem zu lösen, werben Anthony Filpiak und Pascal Buchen mit ihrem Startup ProtectPax nun bei der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ um Geld. 

Mit fünf Mitarbeitern arbeitet das Startup an einem flüssigen Displayschutz, der nach eigenen Angaben für zwölf Monate eine Härte wie ein Saphir oder ein Rubin hat. Möglich machen soll das eine Nanotechnologie, bei der sich die Partikel gitterartig über das Display legen. Dafür tröpfelt man die Flüssigkeit auf das Display und verteilt sie mit einem Tuch. Nach zwölf Stunden Einwirkzeit entfaltet der Displayschutz seine Wirkung. 

Bisher finanzierten die beiden Gründer das Projekt aus eigener Tasche, nun soll Geld von den Löwen her. Damit wolle man weitere Produkte entwickeln und den Vertrieb ausbauen, sagt Gründer Anthony Filpiak.

Bild: ProtectPax