Cheng Wei

In Kooperation mit CNN präsentiert Gründerszene wöchentlich die neueste Folge des Wirtschaftsformats Smart-Business von CNN International.

Mytaxi auf Chinesisch

Eigentlich kein Wunder, dass Didi Dache in Peking sitzt. Knapp 21 Millionen Menschen leben hier. Taxis dagegen sind rar – und dann sitzt oft nicht einmal zahlende Kundschaft auf der Rückbank: Landesweit gibt es bis zu 30 Prozent Leerfahrten. Von dieser Zahl spricht Didi-Dache-Gründer Cheng Wei, der den Taxi-Markt mit seiner App ein bisschen effizienter machen will.

Anzeige
Seit 2012 können Nutzer ihre gewünschte Reiseroute über Didi Dache an Taxis in der Umgebung senden – und ihren aktuellen Standort per Sprachnachricht übermitteln. 60 Prozent der Nutzer greifen bereits auf diese Funktion zurück. Anders als in westlichen Nationen sei es in China nämlich schwierig, seinen Standort in wenigen Worten zu beschreiben, wie Wei erklärt. Passt das Ziel eines Kunden zu dem eines Fahrers, kann letzterer seinen Gast einsammeln.

In 300 Städten in China ist die Didi-Dache-App mittlerweile im Einsatz. Täglich werden so bis zu drei Millionen Fahrten vermittelt. Größter Konkurrent im Land ist der Anbieter Kuaidi Dache, an dem unter anderem der chinesische E-Commerce-Konzern Alibaba beteiligt ist.

Smart Business könnt Ihr mittwochs innerhalb von CNN Internationals Wirtschaftssendungen The Business View (ab 12.00 Uhr) und World Business Today (ab 15.00 Uhr) sehen; Bild: CNN