Re:publica 2013

Beeindruckender Werdegang

Es ist das Event der Internetszene. Als BWLer noch bevorzugt eine Karriere im Großkonzern eingeschlagen haben gehörte das Internet noch den Geeks und Bloggern. Doch mit dem Startup-Hype interessierten sich auf einmal auch Aussenstehende für digitale Themen und so wurde aus einem kleinen Bloggertreffen innerhalb von sieben Jahren eine der heißesten Konferenzen, die die deutsche Eventlandschaft zu bieten hat.

Anzeige
Vom Spreeblick Verlag sowie der Agentur newthinking communications organisiert, zog die re:publica im letzten Jahr über 4000 Besucher an. 800 Early-Bird und Blogger-Tickets waren bereits 45 Minuten nach dem Start des Ticketvorverkaufs ausverkauft, von daher ist das Ziel der Veranstalter, in diesem Jahr über 5000 Tickets zu verkaufen, sehr realistisch – zumal die Ticketpreise im Vergleich zu anderen Veranstaltungen dieser Größenordnung sehr moderat sind.

Startup-Fokus auf der re:publica

Gerade für Gründer dürfte die diesjährige Ausgabe besonders interessant sein, denn als Themenschwerpunkt setzen die Organisatoren in diesem Jahr auf die Startup-Szene. Unter dem Titel „get re:ady“ sollen in verschiedenen Vorträgen und Talks die Besonderheiten der Gründerszene behandelt werden und in einer exklusiven Startup-Area samt Pitch-Stage können sich Startups auch direkt vorstellen und Netzwerken.

Auch die bisher angekündigten Speaker lassen aufhorchen. Gunter Dueck, ehemaliger CTO von IBM, hat nach seinem Erstauftritt auf der re:publica seine Karriere bei IBM beendet, gibt seitdem vermehrt Vorträge und kann „endlich vor größerem Publikum erklären, was (ihm) am Herzen liegt: Dass das Internet unser Leben bereichern soll und uns in die Wissensgesellschaft führen soll“, wie er im Interview erklärt.

Interessante Speaker, engagierte Organisatoren

Zusätzlich als Speaker angekündigt wurde der Autor, Blogger und Digital-Visionär Cory Doctorow, der die re:publikaner bereits 2009 in seinem Vortrag über die Veränderung des Verhältnisses zwischen Produzenten und Konsumenten von kreativen Werken beglückte. Ausserdem wird der Künstler Song Hojun den Besuchern ein einzigartiges Projekt vorstellen. Hojun möchte einen selbstgebauten Satelliten ins All schicken; wenn alles nach Plan läuft wird der Satellit im April abgeschossen und der Südkoreaner stellt einen Monat später seine Ergebnisse auf der re:publica vor.

Anzeige
Neben spannenden Gästen und einem starken Startup-Fokus in diesem Jahr steht die re:publica aber vor allem auch für eine starke politische und gesellschaftliche Komponente. Egal ob die Informationsfreiheit, Bürgerrechte, direkte Demokratie oder der gesellschaftliche Zusammenhalt, der Einfluss sowie das Potential des Internets auf das alltägliche Leben werden immer stärker. Dessen sind sich die Organisatoren bewusst und dementsprechend engagieren sie sich auch – der Erfolg gibt ihnen Recht.

Veranstaltungsinformationen

  • Ort: Station Berlin, Luckenwalder Str. 4–6, 10963 Berlin
  • Datum: Montag, 6. bis Mittwoch, 8. Mai 2013
  • Eintritt: ab 150 Euro, Tickets gibt es hier

Das vollständige Programm sowie Informationen zum Event und zur Anmeldung gibt es auf der Veranstaltungsseite.

Bild: re:publicaanner: Heureka Conference