DocPlanner-Eniyihekim

Wachsender Wettbewerb unter Terminvermittlern

Das polnische Buchungsportal für Arzttermine DocPlanner übernimmt den türkischen Terminvermittler Eniyihekim. Zur Übernahmesumme wollen sich die Partner nicht äußern.

Mit der Akquisition will DocPlanner seine Marktstellung auf dem europäischen Markt ausbauen: Die Besucherzahlen sollen von viereinhalb auf sechs Millionen pro Monat anwachsen. Durch den Deal vergrößert sich die Belegschaft auf zirka 100 Mitarbeiter. Gründerszene gegenüber erklärte das Unternehmen, dass es keine Entlassungen geben werde. Name sowie Markenpositionierung von Eniyihekim sollten weiter bestehen.

Anzeige
Über DocPlanner können Patienten Mediziner in der näheren Umgebung finden und Termine online vereinbaren. Nach eigenen Angaben werden über die Plattform jährlich rund sechs Milliarden Terminbuchungen abgewickelt. Ende 2012 beteiligten sich Point Nine Capital, Piton Capital und RTAventures mit einer Million US-Dollar am polnischen Startup. Weitere drei Millionen folgten 2013 – von denselben Investoren.

DocPlanner wurde 2012 von Mariusz Gralewski in Warschau gegründet und ist inzwischen in 24 Länder in Europa, Asien, Südamerika und Afrika expandiert. Eniyihekim ist ebenfalls 2012 gestartet und in 69 Städten aktiv.

In Deutschland konkurriert DocPlanner mit Arzttermine.de, das im vergangenen Jahr sowohl vom Adressbuchverlag Greven’s als auch vom Gelbe-Seiten-Verlag Müller Medien Millionenbeträge einsammeln konnte. Weitere Mitwerber sind Doxter oder HalloDoctor. Auf dem von DocPlanner bislang nicht erschlossenen US-Markt ist ZocDoc eine bekannte Größe. Mit einem deutschen Ableger des Dienstes will ZocDoc der Unternehmenswebseite zufolge demnächst auch in Deutschland Fuß fassen.

Bild: © panthermedia.net / Sven Hoppe