BERLIN, GERMANY - JUNE 8: Rubin Ritter, members of the management board at Zalando SE, poses next to a workplace inside the Zalando IT- Develop Center on June 8, 2015 in Berlin, Germany. Zalando SE, founded 2008, is a multinational e-comerce company that specializes in selling shoes, clothing and other fashion and lifestyle products online. In 2014 Zalando was listed in Frankfurt Stock Exchange and in 2015 started a collaboration with the enterprise Topshop and began selling merchandise in their physical stores. (Photo by Christian Marquardt/Getty Images)

„Mal sehen.“ Mit diesem kurzen wie unkonkreten Satz hat Zalando-Vorstand Rubin Ritter gerade für Aufregung unter Fans des Mode-Unternehmens gesorgt. In einem Interview mit dem Manager Magazin antwortete Ritter so auf die Frage, ob der Berliner E-Commerce-Gigant eigene Flagship-Stores in Metropolen wie London, Paris oder Berlin plane.

Für Zalando-Anhänger könne es „interessant sein, die Marke auch offline zu erleben“, so Ritter. Das ermögliche bereits die von Zalando 2015 übernommene Modemesse Bread & Butter – sie sei „eine Art Pop-up-Flagship-Store“. 

Anzeige
Einen ersten Schritt in Richtung Offline-Geschäft hat Zalando mit der Akquisition der Streetwear-Kette Kickz gemacht. „Es wird interessant sein zu sehen, was wir aus den Kickz-Filialen lernen können“, so Ritter. „Unser Ziel ist aber nicht, im großen Stil in den stationären Handel einzusteigen.“

Als relevante Zukunftsthemen nennt Ritter stattdessen Technologien wie künstliche Intelligenz und 3D-Druck. Eine Vision sei, „wenn wir in Berlin den jeweiligen Bestseller-Sneaker nachdrucken könnten“. Das Ausdrucken von Fashion-Artikeln könnte eine Dienstleistung sein, die Zalando kleineren und mittleren Marken anbietet: „3D-Drucker könnten neben unserem Logistik- und Fulfillment-Angebot ein wichtiger Teil unseres Betriebssystems werden.“ 

Künstliche Intelligenz komme bereits bei der Empfehlung weiterer Produkte für Nutzer zum Einsatz. Auch beim Curated-Shopping-Dienst Zalon könne die Technologie angewandt werden, so Ritter. 

Bild: Getty Images / Christian Marquardt