cruise-ships

Holtzbrinck beteiligt sich an Dreamlines

Mit der Übernahme von Mitbewerber 1000Kreuzfahrten steigt beim Kreuzfahrtportal Dreamlines auch ein neuer Investor ein: Holtzbrinck Ventures hat sich seit Anfang November mit knapp 14 Prozent an dem Hamburger Startup beteiligt. Das berichtet Deutsche Startups.

Anzeige
Ebenfalls bei der aktuellen Finanzierungsrunde für die Dreamlines-Trägerfirma Netvacation dabei sind die Altinvestoren Hasso Plattner Ventures, Astutia und die niederländische Leisure Holding. Das Kreuzfahrtportal wurde 2012 gegründet und von der Hamburger Beteiligungsgesellschaft Truventuro angeschoben.

Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass Dreamlines die Überbleibsel des Mitbewerbers 1000Kreuzfahrten von Hanse Ventures übernommen hatte. 1000Kreuzfahrten sei „stark unter Druck“ gewesen, so Dreamlines, deshalb sei es für das Portal naheliegend gewesen, „sich einem starken Partner anzuschließen“. 1000Kreuzfahrten soll als eigenständige Marke weiter bestehen – allerdings ohne die ursprünglichen Mitarbeiter: Zum Zeitpunkt der Übernahme war außer Geschäftsführer Klaus-Dietrich Gast niemand mehr bei dem Startup beschäftigt.

Bild: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von peptic_ulcer