Christopher Ney, Verantwortlicher bei Droege Ventures

VC-Topf mit 50 Millionen Euro

Die Düsseldorfer Droege Group startet ein neues Venture-Capital-Programm: Mit Droege Ventures sollen künftig rund 50 Millionen Euro Wagniskapital in innovative Geschäftsmodelle investiert werden.

Anzeige
„Das Venture-Capital-Programm der Droege Group fokussiert sich auf aufstrebende Unternehmen in der Wachstumsphase, die ohne Zeit-/Exit-Druck von dem integrativen Ansatz, dem unternehmerischen Know-How sowie der Internationalität der Droege Group profitieren können“, so Frank Tanski, Generalbevollmächtigter der Droege Group. So sollen die Portfoliounternehmen nach Unternehmensangaben nicht nur aus der Bereitstellung von Kapital, Expertise und Ressourcen sondern auch durch potenzielle Synergieeffekte mit Droege-Tochterunternehmen Nutzen ziehen können.

G Tipp – Lesenswert bei Gründerszene Das sind die aktivsten VCs in Deutschland

Für potenzielle Portfoliounternehmen fokussiere sich die Droege Group vor allem auf Startups mit Geschäftsideen für die Bereiche Service, Wissen, Prävention, Mobiliät, Demografie und Fexibilisierung, so Christopher Ney, Verantwortlicher bei Droege Ventures. Der VC der Droege Group arbeitet mit verschiedenen Venture-Partnern zusammen, beispielsweise mit dem Berliner SaaS-Unternehmen Ezeep  oder dem finnischen Cloud-Spezialisten Nervogrid.

Bild: Droege Group