taxi-rocket-internet

Easy Taxi: iMena-Millionen für Mittlerer-Osten-Expansion

Es bleibt Bewegung im Taxi-Markt: Nachdem seit gestern drei deutsche Taxi-Unternehmen mit einer gemeinsamen Schnittstelle für mehr nationale Reichweite sorgen wollen, greift Rocket Internets Easy Taxi (www.easytaxi.com) gleich international an. Mit einem Investment von iMena Holdings – ein VC mit Fokus auf den Nahen Osten und Nordafrika – startet das Mobile-Startup heute in Saudi-Arabien. Insgesamt sieben Millionen US-Dollar schießt iMena in Easy Taxi, die mit dem Kapital langfristig im ganzen Nahen Osten aktiv werden wollen.

Damit konnte Easy Taxi bereits zum dritten Mal in diesem Jahr ein Millioneninvestment einfahren. Vor iMena gaben Rocket selbst und die hauptsächlich von Millicom finanzierten Rocket-Holdings Latin America Internet Holding und African Internet Holding mehrere Millionen in das Unternehmen. Aber auch iMena ist für Rocket kein Unbekannter: Der VC investierte bereits im September dieses Jahres acht Millionen US-Dollar in Hellofood.

Anzeige
Bisher ist das 2011 gegründete Easy Taxi in 15 Märkten unter anderem in Amerika, Afrika und Asien aktiv und sieht sich als „eine der weltweit führenden Taxi-Apps“. Punkten kann das Rocket-Startup nach eigenen Angaben mit über zwei Millionen App-Downloads und 60.000 Taxi-Fahrern im Netzwerk.

Zum Vergleich:  Mytaxi, das sich als „welt-größte Taxi-App“ betitelt und gerade an einem Same-Day-Delivery-Dienst werkelt, kann nach eigenen Angaben über sieben Millionen Downloads verbuchen, dazu eine Taxi-Flotte von 35.000 Fahrzeugen. Zu den Investoren gehören unter anderem Daimler und die Telekom.

Bild: Flickr/twicepix