Stefan Feirer, Andreas Woditschka, Emanuel Steininger und Hanno Lippitsch (v.l.n.r.)

Die österreichische Startup Eversport hat eine Million Euro eingesammelt. Die aktuelle Finanzierungsrunde wird von Point Nine Capital und RTAventures angeführt, die zusammen insgesamt 800.000 Euro investieren. Weiteres Geld kommt vom US-Accelerator Techstars, 6Wunderkinder-Gründer Christian Reber, Mariusz Gralewski von DocPlanner oder Louis Pfitzner (Salonmeister) sowie mehreren Business Angels aus Österreich.

Anzeige
Eversport wurde vor zwei Jahren vom ehemaligen Spitzensportler Hanno Lippitsch sowie Andreas Woditschka und Emanuel Steiniger gegründet. Über die Online-Plattform können Nutzer insgesamt 30.000 Sportanlagen in Deutschland und Österreich für mehr als 100 Sportarten finden und teilweise online buchen. Nach Angaben von Eversports lassen sich 1.000 Tennis- und Beachvolleyballplätze, Squash- und Badmintoncourts, Fußballfelder und Bowlingbahnen bereits online buchen.

Das eingesammelte Geld will Eversport, das übrigens nicht mit dem US-Investment von ProSiebenSat.1 verwechselt werden sollte, in eine mobile App und die Expansion in neue Märkte stecken. Außerdem soll das Sales-Team in den vier größten deutschen Städten ausgebaut werden.

Bild: Eversport