Einhorn-Chef Waldemar Zeiler kann nicht so gut mit Bibi

Gleich in den ersten Minuten fällt der zentrale Satz: „Man muss gucken, dass man während der Arbeit Marketing macht“, sagt Waldemar Zeiler, Gründer des nachhaltigen Kondom-Startups Einhorn. „Und wenn es Leute interessiert, wie wir unseren Geschäftsführer einstellen – oder wie wir aufs Klo gehen, dann halten wir die Kamera drauf.“ Gesagt getan.

Anzeige
In der mittlerweile dritten Folge des Scripted-Reality-Formats Einhorny TV zeigt sich, wie schlecht die beiden Gründer mit ihren Mitarbeitern umgehen. Waldemar feuert die Social-Media-Redakteurin Bibi, nachdem sie merkt, dass der Zahlenmensch schlecht im Kopfrechnen ist. Kommentar von Mitgründer Philip Siefer: „Auch in einem fairen, nachhaltigen Business werden Leute entlassen.“

Freunden des Stromberg-Fremdschäm-Moments bietet diese Folge wieder viel Stoff. Auf die wirklichen guten Gags wartet der Zuschauer vergeblich. In der nächsten Folge – wie dem Trailer zu entnehmen ist – werden die ersten Bewerberinnen für den Job des CEOs bei Einhorn zu sehen sein. Und: Mit den Gründerinnen von Edition F wird Philip über Pornos reden. Wird das wieder peinlich oder witzig? Wir sind gespannt.

Hier erst einmal die 3. Folge:

Bild: Screenshot/Einhorny TV