Die Gründer Patrik, Philipp und Daniel Tykesson (von links)

Das Startup Kumpan Electric bekommt namhafte Unterstützung: Der E-Roller-Anbieter hat Geld von Peter Carlsson bekommen, der als ehemaliger CPO beim Elektro-Auto-Hersteller Tesla für die Lieferkette zuständig war. Die genaue Höhe des Investments will das Startup auf Nachfrage von Gründerszene nicht kommentieren.

Das Unternehmen bietet derzeit drei verschiedene Elektro-Roller an, unter anderem einen elektrisch betriebenen Tretroller. Mit dem frischen Kapital wollen die drei Brüder Patrik, Daniel und Philipp Tykesson, die das Unternehmen 2010 gründeten, in weitere Länder expandieren und in die Produktion investieren.

Anzeige

Vor Kurzem konnte Kumpan Electric auch Geld über die Crowdinvesting-Seite Companisto einsammeln. Die im September gestartete Kampagne brachte dem Unternehmen etwas mehr als eine Million Euro von rund 1.200 Crowdinvestoren ein. Außerdem beteiligt sind die Landesbank Rheinlandpfalz und einige Business Angels. 

Das Unternehmen aus Remagen bei Bonn, das mittlerweile 40 Mitarbeiter beschäftigt, hat bekannte Konkurrenz. Auch das mit neun Millionen Euro finanzierte Startup Unu sowie Gogoro, dessen Roller auch vom Leihservice Coup genutzt werden.

Bild: Kumpan Electric