Wie die Art der Selbständigkeit den Büroraum bestimmt

Laut einer Studie des DIW von 2012 liegt die Zahl der Gründungen gerade bei den freien Berufen weiterhin auf hohem Niveau. Allerdings handelt es sich hierbei um eine äußerst heterogene Gruppe mit höchst unterschiedlichen Ansprüchen und Bedürfnissen, wie eine Auswertung der Suchanfragen innerhalb des Gewerbebereichs bei ImmobilienScout24 ergab. Ursache und Profil der Selbständigkeit sowie individuelle Ambitionen definieren hierbei Arbeitsplatz und Büro.

Ursache der Selbständigkeit

Was ist meine Motivation, selbstständig zu sein? Ist die Selbständigkeit eine bewusste Entscheidung oder bloß ökonomische Notwendigkeit? Möchte ich dauerhaft Selbständig bleiben oder strebe ich eigentlich eine Festanstellung an?

Ist man sich bei der Beantwortung der Fragen unsicher, so ist wenig sinnvoll als Solo-Selbständiger ein eigenes Büro mit einer durchschnittlichen Mietdauer von drei Jahren anzumieten; man kauft keine Kuh, bloß weil man gerade Durst auf ein Glas Milch hat!

Es gibt genügend Übergangslösungen, mit denen man flexibel und unabhängig bleiben kann: Es bietet sich z.B. an, erst mal von zu Hause zu arbeiten, wochen- oder monatsweise einen Arbeitsplatz in einem Coworking-Space oder einem Business Center zu buchen oder in einer Bürogemeinschaft zu arbeiten.

Ein Beispiel: Max arbeitet seit kurzem als freischaffender Texter, verfügt über wenig Geld und ist auf der Suche nach geeigneten Mitstreitern zur Gründung einer Agentur. Hier bietet sich Coworking an:  Man arbeitet in einem gleichgesinnten Umfeld, kann geeignete Personen identifizieren, durch erfolgreiches Netzwerken Aufträge und Projekte akquirieren und sich dadurch einen potentiellen Kundenstamm aufbauen.

Aber: Schon bei einer Person können sich eigene Gewerberäume als notwendig herausstellen, z. B. Rechtsanwalt, Therapeut, Heilpraktiker etc..

Profil der Selbständigkeit

Wer braucht also welche Gewerberäume? Neben den klassischen Berufen, die Räumlichkeiten benötigen wie z.B. dem Bäcker, Metzger oder Schneider, gibt es bei den freien Berufen vier Gruppen: (siehe Definition Bund der Freien Berufe BFB)

  • Heilberuflicher Bereich z.B. Ärzte, Zahnmediziner, Apotheker und Physiotherapeuten
  • Rechts-, wirtschafts- und steuerberatende Bereich z.B. Anwälte, Notare, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer
  • Technisch-naturwissenschaftlicher Bereich z.B. Architekten und Ingenieure sowie Biologen und Informatiker
  • Kultureller Bereich z.B. Autoren, Lektoren, Tanztherapeuten und Regisseure

Daraus resultieren Notwendigkeit, Ausstattung und Lage eines Büro- oder Praxisraums. Für selbständige Mediziner beispielsweise, steht die Notwendigkeit adäquater Geschäftsräume außer Frage. Sollte der Weg innerhalb eines rechts- oder wirtschaftsberatenden Bereiches eingeschlagen werden, können sowohl Adresse als auch Büroräume nicht zu unterschätzende, repräsentative Bedeutung erlangen.

Hier eine Übersicht der bekanntesten Zielgruppen mit individuellen Anforderungen an Büroflächen:

Lassen Sie sich helfen

Es ist empfehlenswert, fachmännische Unterstützung in Anspruch zu nehmen, um den idealen Raum zur Verwirklichung seiner Idee zu finden.
Hier empfiehlt sich die sachkundige Unterstützung eines kompetenten Gewerbemaklers, der nicht nur Gewerberäume findet, sondern auch in vielen Fragen beraten kann. Wie viel m² brauche ich genau? Was ist der beste Standort für mein Business? Wie sollten die Räume aufgeteilt sein?

Marktdaten & Trends

ImmobilienScout24 bietet mit monatlich über 150.000 Gewerbeobjekten die größte Online-Plattform für Gewerbeimmobilien. Dieses enorme  Datenvolumen ermöglicht wertvolle Einblicke in den bis dato oftmals intransparenten Gewerbeimmobilienmarkt.

Aktuell erfreut sich die deutsche Wirtschaft bester Gesundheit. Wachstum und Beschäftigungszahlen lassen die Unternehmen zuversichtlich in die Zukunft blicken. Davon profitieren auch die Büroimmobilienmärkte, vor allem in den Groß- und Mittelstädten. Nicht wenige Unternehmen setzen auf Expansion und sind bereits auf der Suche nach passenden Neuflächen. Allerdings steigen bei vielen Unternehmen die Ansprüche.

Veränderte Standortwünsche prägen den Markt:

➜ Unternehmen und Freiberufler zieht es in die Stadt. Wie auch im Bereich der Wohnimmobilien ist auch bei Büroimmobilien ein deutlicher Trend zu Standorten in Groß- und Mittelstädten spürbar. Die Landflucht der Unternehmen hat längst begonnen

➜ Bei vielen Unternehmen tobt der Kampf um qualifizierte Fach- und Führungskräfte. Qualität und Flexibilität des Arbeitsplatzes sind deshlab neben dem eigentlichen Standort ein wichtiger Faktor geworden. Dies ist auch an den Büromärkten deutlich spürbar. War in der Vergangenheit oft der Mietpreis entscheidend, treten aktuell qualitative Faktoren in den Vordergrund.

➜ Flexibilität ist das Stichwort der Stunde. Veränderungen in der Arbeitswelt durch Home-Office und flexible Arbeitsprozesse setzen sich langsam aber sicher immer mehr  durch. Dies stellt auch neue Anforderungen an Büroimmobilien, denen vor allem ältere Flächen oft nicht mehr gerecht werden können. Die Frage nach dem Arbeitsplatz der Zukunft wird deshalb immer wichtiger.

Angebotsmieten für Büro- und Praxisimmobilien in Deutschland 2011/2012[1]


 

Marktspannung bei Büro- und Praxisimmobilien in Deutschland 2011/2012[2]


 

 

Weiterführende Links:

Über 150.000 Gewerbeimmobilien bei ImmobilienScout24 finden

Die Maklersuche bei ImmobilienScout24

 

 

[1]Quelle: ImmobilienScout24: Immobilienangebote, die im Jahr 2011/2012 auf ImmobilienScout24 inseriert wurden

[2] Quelle: ImmobilienScout24: Immobilienangebote, die im Jahr 2011/2012 auf ImmobilienScout24 inseriert wurden und Gesuche, die 2011/2012 für den Immobilientyp Büro/Praxisimmobilie getätigt wurden