Furtmeier Hard- und Software veröffentlichte die Testversion open3A1.2 seines Freeware-Rechnungsprogramms open3A. Auch die zugehörige Homepage http://www.open3A.de wurde überarbeitet.

Der junge Unternehmer Rainer Furtmeier bleibt mit seinem Rechnungsprogramm open3A am Ball und entwickelt sein Programm kontinuierlich weiter. So konnte er nun auch Anfang Juni wieder eine neue Testversion von open3A zum Download zur Verfügung stellen. Diese überarbeitete Version 1.2 enthält ein neues Layout, verfügt über eine bessere Internet Explorer 8-Kompatibiliät und eine verbesserte Rechnungsdarstellung. Daneben wurde auf den Wunsch vieler Benutzer von open3A nach einer Hilfe bei der Erstinstallation bei der neuen Testversion und damit natürlich auch bei der folgenden Vollversion reagiert und diese Hilfeleistung in das Programm integriert.

Auch auf der Homepage des Rechnungsprogramms will das Unternehmen ein möglichst einfaches und komfortables Arbeiten ermöglichen. Bei einer Bezahlung der kostenpflichtigen Plugins, also Erweiterungen zum Basisprogramm, per PayPal werden diese ab sofort direkt freigeschalten und der Benutzer kann sogleich damit arbeiten. „Die Plugins können nun auch nach persönlichen Anforderungen in unserem Plugin-Generator individuell und selbstständig auf der Homepage gestaltet werden.“, wie Rainer Furtmeier erklärte. Dies verringere die Anfertigungszeit und somit natürlich auch die Wartezeit von der Entwicklung des Plugins bis zur Arbeit damit enorm.

Interessenten können die aktuelle Testversion open3A1.2 im Forum des Programms unter http://forum.phynx.de/viewtopic.php?f=8&t=159 downloaden. Die Vollversion findet sich auf http://www.open3A.de. Dort sind auch eine Demo-Version und viele Informationen zum Programm zu finden.