Ein Exit, eine Insolvenz und nun ein neuer Verkauf: Das Berliner Digitalunternehmen Mobile Event Guide hat in den vergangenen Monaten einiges durchlebt. Nachdem die Firma zunächst im November 2015 von WestTech Ventures für eine unbekannte Summe übernommen wurde, musste sie nur sechs Wochen später Insolvenz anmelden.

Von WestTech hieß es damals auf Nachfrage, die Auftragslage von dem App-Entwickler Mobile Event Guide sei niedriger gewesen als angenommen. Zudem habe sich der Finanzbedarf in der Produktentwicklung immer weiter erhöht und so sei „eine Weiterfinanzierung der MEG leider nicht mehr wirtschaftlich sinnvoll“ gewesen.

Unterlagen, die Gründerszene vorliegen, zeigen, wie schlecht die Finanzlage des Unternehmens war. Mobile Event Guide verfügte Mitte Dezember 2015 nur noch über etwa 10.000 Euro auf dem Haupt-Geschäftskonto. Dem gegenüber standen offene Gehaltszahlungen für den Monat in Höhe von etwa 120.000 Euro. Nicht einmal zehn Prozent davon konnte MEG also noch decken. Gleichzeitig waren Forderungen von Gläubigern in Höhe von mehr als 180.000 Euro netto in der nächsten Zeit fällig.

Anzeige
Ohne ein weiteres Investment durch den neuen Eigentümer WestTech war demnach eine Insolvenz unvermeidbar. Doch jetzt wechselt Mobile Event Guide erneut den Besitzer, Teile der Firma werden fortbestehen: Das Ärztenetzwerk Esanum hat die Assets des insolventen Startups gekauft. Der Vorteil ist hierbei für den Käufer, dass er nicht die hohen, offenen Forderungen der insolventen Gesellschaft übernehmen muss. Mit dem Kaufpreis werden die Gläubiger bedient.

Esanum will mit Mobile Event Guide künftig Apps ausschließlich für medizinische Veranstaltungen bauen. Zielgruppen seien dabei medizinische Fachgesellschaften, Ärzteverbände sowie Unternehmen der Pharmaindustrie und Medizintechnik. Man habe die Software von Mobile Event Guide bereits in das eigene System integriert und führe mit ehemaligen Mitarbeitern „laufende Projekte unter Esanum-Flagge“ fort, heißt es in einer Mitteilung.

Auf Nachfrage von Gründerszene informiert ein Sprecher des Ärztenetzwerks, dass neun feste und freie Mitarbeiter von Mobile Event Guide weiter beschäftigt würden. Der Name solle bestehen bleiben, zum Kaufpreis wolle man sich nicht äußern.

Mobile Event Guide entwickelte und vermarktete vor dem jetzigen Verkauf mobile Lösungen wie Apps für verschiedene Event-Veranstalter. Felix SwobodaNick Thomas und Marc Schuba gründeten das Unternehmen bereits im November 2009. Als Investoren waren vor dem Exit an WestTech der High-Tech Gründerfonds, der AWD-Gründer Carsten MaschmeyerT-VentureVogel Ventures und der Business Angel Richard Malley an dem Unternehmen beteiligt. Die restlichen Anteile hielten die drei Gründer.

Bild: Gettyimages/David Sacks