Das Eversports-Management: Sascha Worrich, Stefan Feirer, Emanuel Steininger, Philipp Braunsberger, Hanno Lippitsch (v.l.n.r.)

Etwa ein halbes Jahr nach einem Investment bekommt Eversports erneut Geld: Insgesamt 800.000 Euro kann das Wiener Startup von dem holländischen Businessangel Marcel Beemsterboer und den Altinvestoren Point Nine Capital sowie RTAventures VC, 6Wunderkinder-Gründer Christian Reber und Salonmeister-Macher Louis Pfitzner einsammeln.

Damit fällt diese Finanzierungsrunde kleiner aus als die Runde im vergangenen Oktober, wo insgesamt eine Million an Eversports gingen. Auf Nachfrage sagte das Startup, die Finanzierung sei eine Zwischenfinanzierung, die so nicht geplant gewesen sei. Demnach bräuchte das Startup zügig Geld für weiteres Wachstum.

Anzeige
Eversports wurde vor zwei Jahren vom ehemaligen Spitzensportler Hanno Lippitsch sowie Andreas Woditschka und Emanuel Steiniger gegründet. Über die Online-Plattform können Nutzer insgesamt 30.000 Sportanlagen in Deutschland und Österreich für mehr als 130 Sportarten finden und teilweise online buchen. Nach Angaben von Eversports lassen sich 3.000 Plätze direkt über das System des Startups direkt online buchen.

Genauso wie das Geld aus der Finanzierungsrunde im Herbst plant Eversports, das Geld in eine eigene App zu stecken. Außerdem soll die Seite neu gelauncht werden. Für diese Aufgaben möchte sich Eversports kurzfristig Spezialisten ins Team holen. Das Wiener Unternehmen beschäftigt insgesamt 40 Mitarbeiter.

Bild: Eversports