Heiko Hubertz

iQU übernimmt HoneyTracks und bündelt Features

Das niederländische Games-Marketing-Unternehmen iQU hat das Münchener Games-Analytics-Startup HoneyTracks übernommen. Zur Kaufsumme werden keine Angaben gemacht. Künftig wollen beide Unternehmen ihre Produkt-Paletten zusammenlegen. Die Kooperation soll Kunden wie Spiele-Entwicklern und Publishern nun die Kombination aus iQUs Spieler-Akquisition und der detaillierten Big-Data-Analyse HoneyTracks‘ ermöglichen.

Anzeige
Von dem Exit profitiert auch Heiko Hubertz. Der Bigpoint-Gründer hatte im September des vergangen Jahres in HoneyTracks investiert. Zuvor hatte Bigpoint das Analyse-Tool bereits für die eigenen Free-to-play-Spiele im Einsatz. Hubertz selbst bastelt nach seinem Ausstieg als CEO bei Bigpoint derzeit mit Whow Games wieder an einer Games-Schmiede.

Der Spieler-Akquisitions-Spezialist iQU wurde 2011 in Haarlem gegründet und zählt zu den Kunden seiner CPA- und CPI-Performance-Marketing-Lösungen Branchengrößen wie Electronic Arts, Wargaming oder Kabam. Der Zukauf HoneyTracks verfügt nach eigenen Angaben über 100 für Online-Gaming wichtige Metriken, die in Echtzeit analysiert werden können. Zu den Kunden des Münchner Startups gehören neben Bigpoint auch Entwickler und Publisher wie InnoGames und die Deutsche Telekom.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Official GDC