Fab.com CEO Jason Goldberg

Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Fab so gut wie tot?

Die krisengebeutelte eCommerce-Plattform Fab.com entlässt Berichten zufolge im nächsten halben Jahr die verbleibende Belegschaft, der letzte Mitarbeiter soll im Januar 2015 gehen. CEO Jason Goldberg hat bereits seit Monaten die Mitarbeiterzahl reduziert und das Europa-Geschäft beendet. Goldberg soll angeblich nach Berlin ziehen. [mehr dazu bei ValleyWag]

 

Anzeige

Amazons 3D-Smartphone kommt am 18. Juni

Amazon kündigt für 18. Juni eine Produktpräsentation an. Erwartet wird dort das auf 3D-Technologie basierende Smartphone des Online-Händlers.  [mehr dazu bei Business Insider]

Twitter auch an Pandora und Spotify interessiert

Auf der Suche nach neuen Partnern im Musiksegment hat Twitter offenbar nicht nur Gespräche mit Soundcloud geführt. Die Streaming-Dienste Pandora und Spotify waren einem Bericht zufolge ebenfalls im Visier des Social Media-Dienstes. [mehr dazu bei The Next Web]

LinkedIn launcht neues Profil-Design

LinkedIn hat seinen Nutzerprofilen ein neues Design verpasst. Das neue Layout ist vorerst nur für Premium-Nutzer verfügbar. Zudem startet das Portal eine neue Mitgliedschaft für 10 US-Dollar im Monat. Bisher lagen die Abo-Preise zwischen 30 und 440 US-Dollar. [mehr dazu bei VentureBeat]

Netflix beschwert sich über Verizon

Nach Comcast beschwert sich Netflix jetzt auch über den neuen Netzwerkpartner Verizon. Der Telekom-Anbieter sei für das langsame Streaming des Video-Angebots verantwortlich. Verizon weift die Vorwürfe von Netflix zurück.  [mehr dazu bei Re/code]

Bild: Fab

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.