Fabian Heilemann

Fabian Heilemann hat Millionen mit eigenen Gründungen verdient

Die renommierte Personalberatung Kienbaum holt sich Expertise aus der Berliner Startup-Szene für ihren Beirat: Dafür wird Investor Fabian Heilemann Teil des Kontroll- und Beratungsgremiums des 1945 gegründeten Familienunternehmens mit Hauptsitz in Köln.

Fabian Heilemann startete gemeinsam mit seinem Bruder Ferry im vergangenen Jahr das Logistik-Unternehmen FreightHub, das Containertransporte in der See- oder Luftfracht digitalisiert und bereits bekannte Investoren wie Rocket Internet und Cherry Ventures an Bord geholt hat. Zudem ist Fabian Heilemann aktuell als Partner beim Berliner VC Earlybird tätig. In der Startup-Szene bekannt ist er vor allem durch den Exit seines Startups Dailydeal, das er ebenfalls gemeinsam mit seinem Bruder gründete und 2011 für 114 Millionen US-Dollar an Google verkaufte und schließlich wieder zurückkaufte.

Anzeige
„Seit fast zehn Jahren gestalte ich als Seriengründer und als VC-Investor die deutsche Startup-Szene aktiv mit“, kommentiert Heilemann seinen Wechsel in den Kienbaum-Beirat. „In meiner heutigen Rolle als Managing Partner bei Earlybird, aber auch mit Blick auf unser eigenes Unternehmen FreightHub erlebe ich gerade wieder: „Traditionelle Branchen, in denen Prozesse überwiegend analog und manuell ablaufen, können sich durch fortschreitende Digitalisierung von einem Tag auf den anderen grundlegend verändern.“ Als Beirat werde er sein Netzwerk und Know-how als Digital-Unternehmer und VC-Investor bei Kienbaum einbringen und „den Blick auf aktuelle Entwicklungen und junge Unternehmen im Bereich der Cloud-Software für verschiedene HR-bezogene Anwendungen richten“.

Neben Fabian Heilemann hat Kienbaum vier weitere neue Mitglieder in den Beirat berufen, darunter auch den Creditshelf-Gründer Daniel Bartsch. Das Unternehmen erhofft sich dadurch verschiedene Perspektiven und fachliche Hintergründe. Die Personalberatung bemüht sich seit einigen Jahren verstärkt darum, digitale Themen zu integrieren. So hat Kienbaum im vergangenen März gemeinsam mit Etventure eine Coaching-Einheit gegründet, die Großunternehmen bei der Digitalisierung unterstützt, in dem sie neues Personal rekrutiert und trainiert. Außerdem ist Kienbaum an Startups beteiligt, darunter auch an dem digitalen Frauenmagazin Edition F oder dem Berliner Karriereportal 4scotty.

Bild: Fabian Heilemann