facebook-instant-articles

 

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

Facebook will sich den Publishern weiter annähern und arbeitet Berichten zufolge an einem Abo-Modell für seine Medienpartner. Die Plattform entwickelt demnach eine Bezahlschranke zwischen den Usern und Inhalten, die als Instant Articles angezeigt werden. Das digitale Abo soll über Facebook abgeschlossen werden. Welchen Anteil die Medien von den Einnahmen bekommen, ist noch unklar. Facebook tendiert zu einer „Metered Paywall“, bei der die ersten Artikel kostenlos abrufbar sind. Ende 2017 soll das Abo-Modell bereit zum Launch sein.Der Social-Media-Konzern bestätigt, dass es Experimente gibt. [Mehr bei Wall Street Journal

Die Beurlaubung von Uber-CEO Travis Kalanick wird immer wahrscheinlicher, sein Vice President Emil Michael gab am Montag wie erwartet seinen Rücktritt bekannt. [Mehr bei Reuters]

Snapchat geht mit einem Ad Manager an den Start, mit dem auch kleine Werber Anzeigen selbst buchen können.  [Mehr bei Recode]

Das Fintech-Startup und Kreditinstitut Sofi bewirbt sich in den USA um eine Banklizenz, um auch Kreditkarten anzubieten. [Mehr bei TechCrunch]

Die virtuelle Währung Ethereum erreicht mit 407,10 US-Dollar am Montag ein neues Rekordhoch und Steigerung von 5000 Prozent seit Jahresbeginn. [Mehr bei CNBC]

Einen schönen Dienstag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild:Facebook

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.