Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Facebook testet persönlichen Assistenten im Messenger

Facebooks Antwort auf Siri heißt „M“ und ist Teil des Messengers. Der persönliche Assistent befindet sich derzeit in der Testphase und soll diverse Aufgaben für seine User erledigen: Reservierungen im Restaurant oder Einkäufe abschließen. Dabei ist „M“ tatsächlich persönlich, denn hinter der Software stecken neben einem Algorithmus auch Menschen, die diverse Anfragen bearbeiten. [mehr dazu bei Wired]

Weitere Meldungen

Amazon gibt nach dem Flop von „FIre“ offenbar die Smartphone-Produktion auf. Ein Großteil des Entwicklerteams wurde laut einem Bericht bereits entlassen. [mehr dazu bei VentureBeat]

Anzeige
Angry Birds-Macher Rovio streicht 260 Stellen. Seit das Interesse an dem einstigen Spielehit sinkt, hat das Unternehmen schon 100 Mitarbeiter entlassen. [mehr dazu bei TechCrunch]

Snapchat holt sich drei weitere Publisher für sein Discover-Angebot an Bord, darunter auch Mashable. Im September sollen noch weitere Medienpartner folgen. [mehr dazu bei Re/code]

YCombinator-CEO Sam Altman hat einige der häufig gestellten Fragen zu dem Accelerator mit Statistiken beantwortet. Den Zahlen zufolge hat von den 940 finanzierten Startups ein Drittel aufgegeben, insgesamt haben die Unternehmen sieben Milliarden US-Dollar Risikokapital gesammelt.  [mehr dazu bei TechCrunch]

 

BILD: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Janitors

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.