Zur Feier des Tages in Gründer-blau: Das Redaktionsteam von Gründerszene

Euch können wir es sagen. Wir sind ja hier unter uns. Facebook ist auch für Medien unverzichtbar. Das soziale Netzwerk ist längst zum digitalen Vertrieb von journalistischen Produkten geworden. Viele Leser, gerade wenn sie jünger sind, werden inzwischen nur noch über Netzwerke auf besondere Artikel, Geschichten und Medien aufmerksam. Weil sie in ihren personalisierten Streams auftauchen. Einige Nutzer fühlen sich ohne die Empfehlungen ihrer Freunde überfordert vom Informationsangebot, andere genießen die Möglichkeit, über den Tellerrand zu schauen und sich auch mal mit Inhalten zu beschäftigen, die man vor Jahren noch gar nicht bemerkt hätte.

Anzeige
Auch für Gründerszene ist Facebook ein wichtiger Kanal. Hier werden unsere Artikel kommentiert, geteilt – und manchmal entsteht eine richtige Welle, die uns viele Leser auf unsere Website spült. Auch neue Leser. Und im besten Fall kommen sie immer wieder zurück, weil sie gesehen haben, dass es bei uns Inhalte gibt, die sie woanders nicht bekommen. Facebook hat uns geholfen, zum wichtigsten Medium der Startupszene in Deutschland zu werden. Diesen Vorsprung geben wir nicht mehr aus der Hand und arbeiten jetzt mit viel Herzblut, Engagement und Spaß an den 200.000. Also: Danke, dass Ihr dabei seid! Und kommentiert fleißig weiter.

Bild: Michael Berger / Gründerszene