Facebook

Mann, Frau oder „Cross-Gender“?

Mehr Auswahl bei der Selbstdarstellung: Facebook hat seine Geschlechtseinstellungen nun auch für deutsche Nutzer erweitert. In den USA und Großbritannien ist dies schon seit einiger Zeit möglich. Dort stehen allerdings zwei Geschlechter weniger zur Wahl, wie die Welt berichtet.

Anzeige
Hierzulande können Nutzer neben den Kategorien „männlich“ und „weiblich“ die Spalte „benutzerdefiniert“ anklicken. Dort sind 60 vordefinierte Geschlechter aufgeführt, darunter zum Beispiel „Hermaphrodit“, „Viertes Geschlecht“ oder „XY-Frau“. Weiter individualisieren, etwa über die manuelle Eingabe des Geschlechts, können Nutzer die Angaben nicht.

„Allein die Gender-Kategorien Frau und Mann genügen oft nicht, um auszudrücken, wie man sich selbst fühlt und wahrnimmt“, zitiert das Handelsblatt die Unternehmenssprecherin Tina Kulow. Bei der Ausarbeitung der Alternativen hatte Facebook den Lesben- und Schwulenverband (LSVD) zurate gezogen.

In der Vergangenheit war Facebook wegen des vermeintlich laxen Umgangs mit Nutzerdaten und einer fragwürdigen Studie in Verruf geraten. Mit der Ausdehnung der Geschlechterkategorien will das Netzwerk nun offenbar wieder seine soziale Seite zeigen.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von mkhmarketing