Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Facebook setzt künftig auf Stand-Alone-Apps

CEO Mark Zuckerberg verrät gegenüber der New York Times, wie er bei Facebook den Innovationsspirit aufrecht erhält. Das in Menlo Park ansässige Unternehmen hat Labs eingerichtet, die sich verschiedenen Produkten widmen. Der Gründer will künftig auf Stand-Alone-Apps fokussieren – Anwendungen, die unabhängig von Facebook existieren sollen. Ein erstes Beispiel dafür ist die Magazin-App „Paper“. [mehr dazu bei New York Times]

 

Anzeige

Samsung launcht Smartphones mit eigenem Betriebssystem

Der Smartphone-Produzent Samsung wendet sich von Android ab. Eine neue Modell-Serie soll auf dem eigenen Betriebssystem Tizen laufen. Das erste Gerät bringt Samsung noch im zweiten Quartal 2014 auf den Markt. [mehr dazu bei Reuters]

Dating-Portal Zoosk geht an die Börse

Der Online-Dating-Dienst Zoosk ist das nächste Tech-Unternehmen, das sich an die Börse wagt. Das Startup will 100 Millionen US-Dollar am Kapitalmarkt einnehmen. Zoosk generierte im Jahr 2013 einen Umsatz von 178 Millionen US-Dollar und verzeichnete einen Verlust in Höhe von 2,6 Millionen Dollar. Den offiziellen Unterlagen zufolge hat das Portal 26 Millionen Mitglieder, 650.000 davon zahlen für den Service. [mehr dazu bei TechCrunch]

Mayer will Yahoo-Suche auf dem iPhone integrieren

Yahoo-CEO Marissa Mayer will die Suchmaschine auf das iPhone bringen. Berichten zufolge versucht sie derzeit Apple zu überzeugen, Google durch Yahoo als Standardsuche zu ersetzen. [mehr dazu bei Re/code]

Google: Schwaches Quartal wegen Nest-Akquise

Die Quartalszahlen von Google sind weniger spektakulär als erwartet. Im ersten Quartal 2014 erwirtschaftete der Konzern 12,19 Milliarden US-Dollar, prognostiziert waren 12,3 Milliarden Dollar. Google begründet die Zahlen mit hohen Investments im Bereich Forschung und der Akquise des Smart Home-Anbieters Nest. [mehr dazu bei Re/code]

 

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von TechCrunch

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.