whatsapp

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

Die EU-Kommission kommt in ihrem Verfahren gegen Facebook zu dem Schluss, dass der Konzern bei der Übernahme von WhatsApp 2014 falsche Angaben gemacht hat. Die damalige Behauptung, dass die Nutzerdaten der beiden Plattformen nicht automatisch gematcht werden könnten, habe sich zwei Jahre später als falsch herausgestellt. Facebook spricht von einem unbeabsichtigten Fehler, muss aber 110 Millionen Euro Strafe zahlen.  [Mehr bei The Guardian

Spotify übernimmt das französische Startup Niland, um die Personalisierung zu verstärken. [Mehr bei TechCrunch]

Kickstarter richtet ein Hardware-Studio ein, um Hardware-Projekte bei der Umsetzung zu unterstützen. [Mehr bei The Verge]

Google präsentierte auf der I/O am zweiten Tag mit YouTube VR eine soziale Virtual-Reality-Umgebung zum gemeinsamen Video-Konsum. [Mehr bei The Verge]

Das US-Radionetzwerk SiriusXM ist als Käufer für Pandora im Gespräch. [Mehr bei Business Insider]

Einen schönen Freitag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild:Namensnennung BESTIMMTE RECHTE VORBEHALTEN VON SAM AZGOR

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.