Im Juni 2014 wurde der erste Tech-Campus der Factory in Berlin eröffnet – nun baut das von Udo Schloemer angeführte Team bereits an einem zweiten Projekt. In einer ehemaligen Gummifabrik am Tempelhofer Ufer im Berliner Bezirk Kreuzberg entsteht ein weiterer Technologie-Campus. Obwohl die Anlage offiziell erst Anfang 2016 eröffnet werden soll, sind bereits alle Büros vermietet, so Factory-CMO Lukas Kampfmann gegenüber Gründerszene. Unter den zwölf Mietern finden sich Unternehmen wie das Fitness-Startup Freeletics, IoT-Unternehmen Relayr, Date-Vermittler Ohlala und Elektroroller-Hersteller Unu.

Anzeige
Mit 3.000 Quadratmetern Fläche ist dieses Gebäude um einiges kleiner als das 16.000 Quadratmeter große Gelände des ersten Campus‘. Im Erdgeschoss wird ein Wintergarten sowie ein Co-Working-Café entstehen, auf weiteren vier Etagen können Startups Bürofläche mieten. Dazu kommt noch das fünfte Stockwerk: hier werden vier Wohnungen fertiggestellt. Drei davon sollen Factory-Mitgliedern zum Beispiel als temporäre Apartments zur Verfügung gestellt werden, eine weitere Unterkunft ist tagsüber als Meetingraum und abends als Lounge angedacht.

Bereits 2013 haben die Köpfe hinter der Factory das Gebäude gekauft, zwei weitere Gebäude seien ebenfalls schon erworben und würden in den nächsten zwölf Monaten aufmachen, so Kampfmann.

So sieht die Factory-Baustelle aus:

Zur Galerie

Insgesamt 3.000 Quadratmeter ist die alte Fabrik im Berliner Bezirk Kreuzberg groß, auf vier Etagen stehen Büroflächen zur Verfügung. Im Untergeschoss soll ein verglaster Wintergarten und ein Co-Working-Café entstehen.

Artikelbild und Bilder in der Galerie: Michael Berger / Gründerszene