Rezeptfreie Startup-Sprechstunden

Sowohl auf lokaler Ebene, wie auch als Online-Plattform soll das sogenannte Distillery-Programm (www.distilleryberlin.com) der Factory (www.factoryberlin.com) in Berlin zur Beratungsstelle Nummer eins für Gründer und Startups bei Fragen aller Art werden. Auch das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, kurz HIIG genannt (www.hiig.de), und Google (www.google.com) mit seinem Google-for-Entrepreneurs-Programm beteiligen sich am kostenfreien Förderprogramm für ratsuchende Startups und Gründungsinteressierte.

Anzeige
Die in Zukunft eigens zu diesem Zweck auf dem 16.000 Quadratmeter großen Factory Campus in Berlin-Mitte angelegten Startup Clinics richten ihre Sprechstunden im Rahmen des Distillery-Konzeptes zunächst in den Themenbereichen Recht, Finanzen und Personal aus. Gründer bekommen Rat von Doktoranden der HIIG  und können auf Online-Lerninhalten zurückgreifen. Gleichzeitig wird Distillery als Forschungsprojekt von Wissenschaftlern des HIIG begleitet, um nach eigenen Aussagen „die DNA erfolgreicher Startups“ zu untersuchen.

Factory Mit-Gründer Simon Schäfer führt den Gedanken des Experiments genauer aus: „Die Factory ist als Ort und als kuratiertes Netzwerk von Gründern, Investoren und internationalen Unternehmen schon jetzt ein Nährboden für Startups. Die Distillery soll dieses Netzwerk auch für Startups erschließen, die nicht auf dem Campus ansässig sind.“