Flaschenpost-Gründer Dieter Büchl (links) und Martha Eggert, zuständig fürs Business Development

Flaschenpost nimmt Fahrt auf: Das Münsteraner Startup, das online bestellte Getränke innerhalb von zwei Stunden an Kunden liefert, hat neues Kapital eingesammelt. Bereits im August beteiligten sich wieder Investoren an dem jungen Unternehmen, eingestiegen sind die Beteiligungsgesellschaften HR Capital Partners und LeoInvest Holdings, wie aus dem Handelsregister hervorgeht. 

Gründer Dieter Büchl bestätigte die Finanzierungsrunde gegenüber Gründerszene, die Höhe des Investments wollte er jedoch nicht kommentieren. Nach seiner Aussage steckt hinter dem neuen Geldgebern der deutsch-russische Seriengründer und Millionär Oskar Hartmann, der schon mehr als 20 Firmen gegründet hat. Auch Altinvestoren wie Cherry Ventures und Vorwerk Ventures haben sich laut Büchl wieder beteiligt, was bisher im Handelsregister nicht einzusehen ist. Cherry bestätigte das Investment auf Nachfrage ebenfalls. 

Anzeige
„Flaschenpost entwickelt sich wie geplant. Die Finanzierung nutzen wir für die Expansion sowie für die Vergrößerung unseres Teams im Office in Münster“, sagte Gründer Dieter Büchl gegenüber Gründerszene. Bereits im ersten Quartal 2018 soll Flaschenpost in zwei weiteren Städten in Deutschland aktiv werden, noch zwei Standorte seien ebenfalls in Planung, so der Gründer. Welche das sind, verrät er nicht. 

Bisher ließ sich Flaschenpost mit seiner Expansion Zeit. Während das Startup ab Launch im Mai 2016 vorerst nur im Gründungsort Münster in Westfalen aktiv war, startete es im Juli dieses Jahres auch in Köln. „Münster war für uns sozusagen ein Proof of Concept. In Köln haben wir dann geschaut, ob das Konzept auch woanders funktioniert oder doch nur in Münster“, so Büchl. „Jetzt sind wir sicher, dass es klappt und wollen in so vielen Städten wie möglich eröffnen.“ 

Zuvor bekam das Startup im Februar und Dezember 2016 Geld von weiteren Risikokapitalgebern. Neben den bekannten VCs Cherry Ventures und Vorwerk Ventures sind auch einige Business Angels an dem Startup beteiligt, etwa die Mitglieder der Business-Angel-Gruppe Saarbruecker21 wie Philipp Kreibohm von Home24, David Khalil und Lukas Brosseder von Edarling und Robert Maier von Ladenzeile. Auch Discovery Ventures, hinter dem die beiden SumUp-Gründer Jan Deepen und Stefan Jeschonnek stehen, ist in Flaschenpost investiert.

Getränke per Mausklick: Flaschenpost in Köln – Wie gut funktioniert das Liefer-Startup?

Flaschenpost in Köln – Wie gut funktioniert das Liefer-Startup?

Das Liefer-Startup Flaschenpost verspricht, Getränke innerhalb von anderthalb bis zwei Stunden zu liefern. Wir haben das Angebot in Köln getestet.

Bild: Flaschenpost