FATHER TEACHES SON TO RIDE A BIKE

Ein Gastbeitrag von Nicole Ölkers, Director und Prokuristin bei der Fördermittelberatung Förderbar.

Startups und Fördermittel – das passt zusammen, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Jedes Förderprogramm stellt bestimmte Anforderungen hinsichtlich der Art des Projektes, des Unternehmenssitzes oder ähnliches. Es ist deshalb nicht immer einfach, das passende Förderprogramm zu finden.

Kein Grund, sich abhalten zu lassen: Die deutsche Förderlandschaft bietet einige Möglichkeiten, auch außerhalb der Hauptstadt.

Region München

BayTOU – Bayerisches Programm zur Förderung technologieorientierter Unternehmensgründungen

Das Programm unterstützt Unternehmensgründer und junge Technologieunternehmen bei der Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und technischer Dienstleistungen sowie bei der Erarbeitung eines Unternehmenskonzeptes.

Anzeige
Zielgruppe: Unternehmer kurz vor der Gründung und Unternehmen, die seit weniger als zehn Jahren existieren und weniger als zehn Mitarbeiter haben. Aus allen Technologiebranchen.

Mögliche Fördersumme: Für technologische Arbeiten in der Konzeptphase beträgt die Förderung maximal 26.000 Euro. Bei Softwareentwicklungen beträgt die maximale Fördersumme 150.000 Euro.

Mehr Informationen

FuE Programm Informations- und Kommunikationstechnik Bayern

Mit dem Förderprogramm unterstützt die bayerische Staatsregierung vor allem mittelständische Unternehmen bei der Weiterentwicklung und Anwendung von eben solchen Technologien.

Zielgruppe: Unternehmer und Freiberufler mit Sitz oder Niederlassung in Bayern, ebenso Hochschulen.

Mögliche Fördersumme: maximal 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten als Förderung, bei Forschungseinrichtungen auch mehr.

Mehr Informationen

Region Hamburg

InnoRampUp

Innovative Existenzgründungen und junge innovative Unternehmen werden unterstützt, ihre Geschäftsidee weiterzuentwickeln und sich erfolgreich am Markt zu etablieren.

Zielgruppe: Existenzgründer und Unternehmen aller Branchen mit einer überdurchschnittlich innovativen Geschäftsidee, die weniger als zwei Jahre bestehen, weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigen, deren Jahresumsatz unter 10 Millionen Euro liegt und die ihren Hauptsitz in Hamburg haben.

Mögliche Fördersumme: bis zu 150.000 Euro als Zuschuss.

Mehr Informationen

Innovationsstarter Fonds

Das Programm der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB) unterstützt junge innovative Unternehmen bei ihren Aktivitäten in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Innovation und hilft ihnen, sich erfolgreich am Markt zu etablieren.

Zielgruppe: kleine Unternehmen mit Sitz in Hamburg, die seit weniger als sechs Jahren bestehen und die eine Kapitalgesellschaft (GmbH, AG, UG) sind.

Mögliche Fördersumme: Die IFB erhält 15 Prozent der Geschäftsanteile bei einer Investition von 500.000 Euro, die Maximal-Beteiligung liegt bei einer Million Euro.

Mehr Informationen

Region Bremen

BRUT

Das Bremer Förderprogramm für Unternehmensgründungen (BRUT) ist eine Initiative der Bremer Aufbau-Bank. Der nächste Bewerbungsschluss für den Programmstart im Herbst 2016 ist der 31. August.

Zielgruppe: Hochschulabsolventen oder Handwerksmeister mit fester Gründungsabsicht oder die sich bereits in den Gründungsvorbereitungen befinden.

Mögliche Fördersumme: Bei Bedarf ist eine finanzielle Förderung als Hilfe zum Lebensunterhalt möglich. Grundsätzlich umfasst das Programm eher Coaching- und Qualifizierungsmaßnahmen im Rahmen eines umfassenden Seminarangebots.

Mehr Informationen

Förderung der Forschung, Entwicklung und Innovation (FEI)

Der Bremer Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen unterstützt mit der FEI-Förderung die Innovationskraft Bremer Unternehmen.

Zielgruppe: kleine und mittlere Unternehmen. Wobei als kleine Unternehmen jene mit weniger als 50 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz beziehungsweise einer Jahresbilanzsumme unter zehn Millionen Euro gelten. Mittlere Unternehmen beschäftigen weniger als 250 Personen und erzielen einen Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro.

Mögliche Fördersumme: Zuschüsse bei Kooperationsprojekten sind bis maximal 200.000 Euro möglich, je Partner maximal 100.000 Euro. Ein zinsgünstiges Darlehen kann bis maximal 200.000 Euro gewährt werden (ohne Besicherung, 100 Prozent der förderfähigen Kosten).

Mehr Informationen

Region Köln/Düsseldorf

Beratungsprogramm Wirtschaft Nordrhein-Westfalen

Mit dem Beratungsprogramm Wirtschaft (BPW) bezuschusst das Land Nordrhein-Westfalen Gründungsberatungen durch freie Unternehmensberater.

Zielgruppe: natürliche Personen, die in Nordrhein-Westfalen ein Unternehmen gründen, übernehmen oder sich an einem Unternehmen zu mindestens 50 Prozent beteiligen wollen.

Anzeige
Mögliche Fördersumme: innerhalb von zwölf Monaten werden bis zu vier Tagewerke für Beratungen zu Neugründungen und Beteiligungen sowie bis zu sechs Tagewerke für Beratungen zu Betriebsübernahmen mit bis zu 50 Prozent bezuschusst.

Mehr Informationen

Startup-Hochschul-Ausgründungen

Die Landesregierung unterstützt Gründungswillige aus nordrhein-westfälischen Hochschulen dabei, Forschungsergebnisse beziehungsweise Know-how mit großem Marktpotenzial und einem überzeugenden Geschäftskonzept weiterzuentwickeln und durch die Gründung eines eigenen Unternehmens als Hochschul-Ausgründung wirtschaftlich umzusetzen.

Zielgruppe: Projekte in der Gründungsphase (vor der Gründung), die auf technologischen, betriebswirtschaftlichen oder sozialen Innovationen, aber auch auf innovativen, wissensintensiven Dienstleistungen basieren.

Mögliche Fördersumme: Zuschüsse für zusätzliches Personal, projektspezifische Materialien, Investitionen, Fremdkosten – die Höhe wird im Einzelfall entschieden.

Mehr Informationen

Bitte wenden – Frankfurt, Stuttgart, Niedersachsen, Sachsen

Bild: Gettyimages/Don and Liysa King

Seite 1 von 2