foodpanda-tschechien-megamenu

Foodpanda-Expansion nach Tschechien, MegaMenu-Akquise

Rocket Internets Lieferdienst-Plattform Foodpanda (www.foodpanda.com) expandiert weiter und startet heute in dem deutschen Nachbaarland Tschechien. In Osteuropa ist Foodpanda zuvor bereits in Russland, Polen, Ungarn und der Ukraine an den Start gegangen.

Anzeige
Nach Übernahmen in Singapur, Ungarn und Brasilien gibt Foodpanda heute zeitgleich die Akquise des brasilianischen Lieferdienst-Startups MegaMenu bekannt. Die 200 Restaurants und 4.000 Kunden von MegaMenu fließen nun unter Foodpandas Marke Hellofood, die in Afrika und Lateinamerika agiert. Auf Grund des überschaubaren Kundenstamms ist davon auszugehen, dass die Akquisekosten allerdings nicht sonderlich hoch ausgefallen sein können.

So sieht die derzeitige Foodpanda-Abdeckung aus.

Wer hat die größte Plattform?

Foodpanda-Mitgründer und Global Managing Director Ralf Wenzel (hier im Gründerszene-Interview) sieht das eigene Unternehmen nach diesen Schritten und einer derzeitigen Vertretung in 28 Ländern als „die Top-Lieferdienst-Plattform weltweit.“ Mit dieser Aussage dürfte das Rocket-Unternehmen unter anderem dem Wettbewerber Delivery Hero (nach eigenen Angaben in mindestens zwölf Ländern vertreten) auf die Füße treten, die auf der eigenen Webseite propagieren, „das weltweit führende Netzwerk für Lieferdienst-Seiten werden zu wollen“. Ebenfalls als Marktführer sieht sich zudem die britische Konkurrenz: „Just Eat ist der Marktführer für Online Takeaway Ordering Service“, steht es unübersehbar auf deren Homepage.

Update vom 27. August 2013: Auf Nachfrage von Gründerszene und konfrontiert mit konkreten Zahlen aus den Leserkommentaren (angeblich setzt Foodpanda nur ein Prozent der Anzahl der Just-Eat-Bestellungen um) rudert Foodpanda leicht zurück. Aus der „Top-Lieferdienst-Plattform weltweit“ wurde ein „ist global ganz vorne“ und „in 28 Ländern aktiv und in vielen schon Marktführer“. Dennoch sieht man sich mit derzeit 28 Ländern als der „globalste Lieferdienst“.

An welchen Kennzahlen die Anbieter ihre Behauptungen festmachen, verraten sie nicht – genauso wenig wie handfeste Geschäftszahlen. Weiterer (europäischer) Wettbewerber ist das niederländische Takeaway.com, das hierzulande unter dem Namen Lieferservice.de aktiv ist.

Bild: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von Stéfan, Grafik: Foodpanda