Forgotify: Millionen vergessene Songs

„Jai Jamuna“ von Damayanti Bardaai & Chorus oder „Next Time I See You“ von Lee Bonnie. Noch nie gehört? Gut möglich. Diese Songs sind zwei der über vier Millionen Titel, die noch nie auf dem Musik-Streaming-Dienst Spotify abgespielt worden sind – und deswegen von Forgotify herausgefiltert werden. Dieses neue Tool durchsucht die Bibliothek von Spotify nach Liedern, die noch nie über den schwedischen Streaming-Dienst angehört wurden und schlägt sie den Nutzern unter www.forgotify.com vor.

Anzeige
Im Oktober verkündete Spotify, dass bislang 80 Prozent der über 20 Millionen angebotenen Songs mindestens einmal angehört worden sind. Bleiben also 20 Prozent, beziehungsweise vier Millionen Songs, die noch keinem Spotify-Nutzer zu Ohren kamen. Diesen scheinbar unbeliebten Liedern will Forgotify nun zu Ruhm verhelfen.

Die ungehörten Tracks sind wild durchmischt: Volksmusik aus Pakistan, Klassik aus Deutschland oder Blues aus Amerika – wer Forgotify nutzt, hört alles wild durcheinander. Auf der einfach gehaltenen Seite wird jeweils nur ein Track vorgeschlagen. Wem der Song nicht gefällt, der drückt „Next“ – einen „Back“-Button gibt es nicht. Außerdem bietet Forgotify an, den Titel über Facebook zu teilen. Mehr Funktionen gibt es nicht.

Der Dienst ist unabhängig von Spotify. Erstellt wurde die Seite von Lane Jordan und seinen Kumpels J. Hausmann und Nate Gagnon. „Wir haben versucht, die Songs so gut wie möglich zu mischen, so dass jeder Track aus unterschiedlichen Zeiten und Genres stammt“, so Jordan gegenüber The Atlantic. Der Forgotify-Macher gibt aber auch zu: Einige der herausgefilterten Songs seien sicher aus guten Grund noch nie angehört worden.

Bild: Screenshot Forgotify